Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ruhe in Frieden - Requiescat in pace!

Dagmar_Krause

Geheimer Meister
21. Februar 2003
201
Mihaly Csikszentmihalyi, einer der wichtigsten Wissenschaftler wenn es um den "Flow" geht, starb vor ungefähr einer Woche.
Hier ein Link zu einem Ted Talk von ihm:


Was auch sehr schön ist, dies ist ein etwas älterer Ted talk, der noch nicht so durch choreographiert ist.
 

Zerch

Groß-Pontifex
10. April 2002
2.965
Wenn die Todesursache nicht genannt werden will, vermute ich automatisch daß diese Menschen die Impfung nicht vertrugen.
Ich persönlich bekam von einem Ersthelfer heimlich gesagt, daß dieser in letzter Zeit vermehrt Fälle mit Lungen-, Herz-, und Kreislaufproblemen feststellen konnte, dabei alles Geimpfte und Doppeltgeimpfte.
 

ElfterSeptember

Großer Auserwählter
9. August 2012
1.707
Wenn die Todesursache nicht genannt werden will, vermute ich automatisch daß diese Menschen die Impfung nicht vertrugen.
Ich persönlich bekam von einem Ersthelfer heimlich gesagt, daß dieser in letzter Zeit vermehrt Fälle mit Lungen-, Herz-, und Kreislaufproblemen feststellen konnte, dabei alles Geimpfte und Doppeltgeimpfte.
Was für ein Blödsinn
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.562

Zerch

Groß-Pontifex
10. April 2002
2.965
Danke für diese Darstellung @Barlei.

Das scheint sich mit der Aussage des Ersthelfers zu decken, denn dieser meinte daß diese Fälle auffälligerweise zunahmen, passend ab dem Zeitraum, ab dem die Massenimpfungen vollzogen wurden.
 

Zerch

Groß-Pontifex
10. April 2002
2.965
Mirco Nontschew war mir bisher völlig unbekannt, aber er soll gerne seinen Frieden haben, obwohl er noch leben könnte, 52 Jahre ist ja noch relativ jung.
 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.799
Mirco Nontschew war der Lachheld meiner Kindheit, besonders bei "Neues aus Schnarzenferch" bin ich abgebrochen vor dem TV.

Bin schon geschockt.
Seit der "Impfung" mehrt sich das #plötzlichundunerwartet
 

Giacomo_S

Noachite
13. August 2003
3.390
Glückwunsch. Nicht jedes Individuum scheint das von sich behaupten zu können.
Die Todesursache von Mirco Nontschew bleibt weiterhin unbekannt.

Die Todesursache meines Kumpels in mehr oder weniger meinem Alter war mir auch wenige Wochen unbekannt. Gestern erfuhr ich, dass ihn der Schlag getroffen hatte, und ich dachte mir: Wenigstens hat er nicht gelitten.
 

Zerch

Groß-Pontifex
10. April 2002
2.965
Ich denke das ist auch was die meisten Menschen mit der Angst vor dem Tod assoziieren. Es ist nicht die Angst vor dem Tod selbst, sondern die Angst vor den Qualen durch Schmerz und Leid, bis zum Tod, welcher dann einer ersehnlichen Erlösung gleicht, da dieser am Ende das Einzige darstellt, was einen von diesem Martyrium befreien kann.
In diesem Sinne bleibt Jedem zu wünschen, sterben zu können, ohne leiden zu müssen. Doch in diesem Fall haben Menschen nur Menschen gegenüber Skrupel, erlösende Sterbehilfe zu leisten, auch wenn es situationsbezogen ein Akt von Menschlichkeit-, und vom Sterbenden ausdrücklich erwünscht wäre.
 

Giacomo_S

Noachite
13. August 2003
3.390
Ich denke das ist auch was die meisten Menschen mit der Angst vor dem Tod assoziieren. Es ist nicht die Angst vor dem Tod selbst, sondern die Angst vor den Qualen durch Schmerz und Leid, bis zum Tod, welcher dann einer ersehnlichen Erlösung gleicht, da dieser am Ende das Einzige darstellt, was einen von diesem Martyrium befreien kann.

So ist es. Ein anderer Freund von mir siecht langsam dahin, krebsbedingt ... er kennt das sogar, er hat es vor mehr als 30 Jahren schon einmal durchstanden. Mein Freund ist ein harter Knochen, aber an seiner Stelle hätte ich schon längst aufgegeben. Seine Tage sind ohnehin gezählt, und er weiß es, er kämpft nur noch um seine Lebensverlängerung. An seiner Stelle würde ich mir das nicht mehr geben. Ich würde mir sagen: LMAA mit eurer Chemo, und würde mir lieber eine andere Chemo geben, bestehend aus LSD, Kokain, Opium und Cannabis - denn verkürzend ist dies in diesem Zustand auch nicht mehr, aber besser.
 

Zerch

Groß-Pontifex
10. April 2002
2.965
Sehe ich auch so. Im Endstadium können solche Mittel zumindest für die verbleibende Zeit noch etwas an Lebensqualität ermöglichen, während Chemotherapie oft nichts bringt, weil es nur noch darum geht, ob durch das korrosive Mittel die Krebszellen schneller als die gesunden Zellen zerstört werden, btw der Körper danach noch genug Regenerationsfähigkeit besitzt, um gesunde Zellen zu generieren.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten