Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Widerstand gegen die Maßnahmen in Sachen Covid 19

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.468
Das beklagt auch dieser Richter in GB:

Es fällt mir leider schon länger auf und auch schon vor Corona:
Freiheit ist für viele Menschen nicht so wichtig und es ist OK die Freiheit anderer einzuschränken wenn nur das Ziel OK ist.
Die Begriffe "unveräußerliche Rechte" sind schon so kompliziert da scheitert es im Kopf bei vielen schon an "unveräußerlich".

Schon ist es normal das wir alle hören wie unsere Regierung darüber nachdenkt uns einige unserer "Rechte" wieder zu geben und wir freuen uns auch noch.
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.786
Gerade überschlagen sich mal wieder die Nachrichten:

- In einer Abfüllanlage der Firma Catalent in Italien, die für Astrazeneca arbeitet, sind offenbar fast 30 Mio. Dosen des Impfstoffs entdeckt worden, die der Konzern vor der EU verstecken wollte. Die Impfdosen seien für den Export nach Großbritannien bestimmt gewesen.
Astrazeneca versteckt 29 Millionen Impfdosen vor der EU

Astrazeneca erfüllt seine Lieferungszusagen an die EU nicht, und hat sie schon 2x gesenkt. GB selbst lässt keine Impfstoffe aus dem Land, und dann versteckt AZ noch eine Menge an Impfstoffen, die etwa dem entspricht, was sie bislang an die EU geliefert haben - für einen Export nach GB. Ein dicker Hund! Wäre dies die Handlung eines B-Movies, man tät's nicht glauben.

- Bundeskanzlerin Merkel hebt die am Montag beschlossene Osterruhe, den "harten Lockdown über Ostern" wieder auf:
Merkel kippt Ruhetage an Ostern

Offenbar wissen sie mal wieder nicht, was sie wollen.
Eigentlich hatte ich es ja aufgegeben, Pläne zu machen. Angesichts des angekündigten harten Lockdowns über Ostern wollte ich mal wieder planvoll vorgehen - großer Fehler. Denn ich beschloss heute morgen, mein letztes Geld auszugeben, um ein paar Vorräte anzulegen - damit ich kommende Woche nicht in einen zu erwartenden Einkaufswahnsinn gerate. Im Supermarkt stellte ich fest, dass ich keineswegs der einzige war, der auf diese Idee gekommen war, denn für einen Mittwochvormittag war da nicht wenig los und die Einkaufswagen der Kunden waren voll.
Das hätte ich mir offenbar schenken können!
Wenigstens brauche ich jetzt erstmal eine Weile lang nicht mehr einkaufen ...

Wieder einmal zeigt sich mir, dass es in der Coronakrise über - haupt - keinen Sinn ergibt, irgendwelche Pläne zu machen, da sich sowieso alles stündlich ändern kann.
 

ElfterSeptember

Großer Auserwählter
9. August 2012
1.526
um ein paar Vorräte anzulegen - damit ich kommende Woche nicht in einen zu erwartenden Einkaufswahnsinn gerate.
Ich war auch kurz davor, dasselbe zu tun. Auf diesen Wahnsinn möchte ich in jedem Fall verzichten.
ich war aber auch gestern genug damit beschäftigt, mir einen Schnelltest zu besorgen, damit ich heute zum Friseur konnte. Das war schon Stress genug.
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.786
Ich war auch kurz davor, dasselbe zu tun. Auf diesen Wahnsinn möchte ich in jedem Fall verzichten.
ich war aber auch gestern genug damit beschäftigt, mir einen Schnelltest zu besorgen, damit ich heute zum Friseur konnte. Das war schon Stress genug.

Trotz allem kann ich - Corona hin oder her - jedem nur raten, jetzt einzukaufen. Natürlich keine verderblichen Frischwaren, und auch keinen Einkauf für einen kommenden Atomkrieg.
Erfahrungsgemäß kaufen aber viele Menschen vor Feiertagen sowieso so ein, als ob letzterer morgen ausbräche.
Ich dachte mir einfach: Das einkaufen, was lange haltbar ist, und was ich sowieso brauche - auch Bier, Tabak - das kann ich auch schon heute tun.
Und vieles, was man so braucht, ist nicht so verderblich: Die Nudeln, die Dauerwurst, der Kaffee.

Es geht mir auch um etwas anderes: Derzeit arbeite ich nicht, dann kann ich auch dann einkaufen, wenn andere arbeiten müssen. Vormittags z.B. und ich muss nicht unbedingt dann herumlaufen, wenn die Berufstätigen nur ihr schmales Zeitfenster zum Einkaufen haben. Und zum Ende heraus kaufe ich dann nur die paar Kleinigkeiten an Frischwaren. Das ist dann auch ein Gebot der Höflichkeit an jene, die nur zu diesen Zeiten einkaufen gehen können.
 

ElfterSeptember

Großer Auserwählter
9. August 2012
1.526
Ich habe eigentlich abends ganz gute Erfahrungen mit Feiertagseinkäufen gemacht. Die Läden haben ja länger auf als früher. Zumindest hier in der Großstadt. Ist für meinen Geschmack jedenfalls angenehmer als morgens oder tagsüber.
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.786
Der beste Termin für Einkäufe im Supermarkt ist aus irgendeinem Grund Dienstags vormittag, überhaupt Dienstags. Da sind alle Waren wieder da und es gibt vergleichsweise wenige Kunden.
 

Barlei

Geheimer Sekretär
28. November 2013
651
(er schreibt wohl doch noch ......oder lässt schreiben)


"Seid ihr auf die neueste Absurdität bereit, die beweist, Europa verwandelt sich in eine links-faschistische Diktatur, welche die Freiheit bedroht?

Es ist jetzt offiziell eine Straftat, England zu VERLASSEN!!!"
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.262
Ja, wie Sie sagen. Die Definition steht ja im von Ihnen verlinkten Artikel und hat mit den Verhältnissen in UK nichts zu tun.
 

Barlei

Geheimer Sekretär
28. November 2013
651
Ja genau. Keine Maßnahmen, egal in welchem Land, haben auch nur im Ansatz irgendetwas damit zu tun. Alles supi dupi.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.262
Entschuldigung, aber wo und inwiefern ist diese Politik nationalistisch, rückwärtsgewandt oder imperialistisch? Die Politik Europas ist antinational und fortschrittlich in dem Sinne, daß sie von dem Glauben beseelt ist, früher sei alles schlechter gewesen. Sie ist nicht imperialistisch/hegemonial, sondern inklusiv. Die äußerlichen Merkmale des Faschismus, als Führerprinzip, Militarismus, Hurrapatriotismus fehlen ihr völlig. Sie ist ganz und gar unvölkisch, sogar antivölkisch, nämlich multikulturell. Sie formiert nicht die heimische Wirtschaft, sondern liefert sie angeblich multinationalen, in Wahrheit amerikanischen Konzernen aus.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.262
Und hier ein Link, der sich auch öffnet:


Das Urteil ist in mehrfacher Hinsicht so seltsam, daß gestandene rechtsanwälte an seiner Echtheit gezweifelt haben. Unbestimmte Angaben, Rechtsfolgen für Verfahrensunbeteiligte usw. usf. Ich selbst hätte ja zunächst die Zuständigkeit des Gerichts angezweifelt.
 

ElfterSeptember

Großer Auserwählter
9. August 2012
1.526
Na, 11.September, noch immer nicht gestorben? An der Impfung? :D
Nö mir geht es gut.
Ich denke mal beim Biontech Impfstoff gibt es auch keinen Grund, sich zu sorgen. Oder hattest du im Vorfeld Angst gehabt?

Das einzige was mir Sorgen bereitet, sind diese manipulativen Kampagnen, wie oben zu sehen. Da frage ich mich, warum das überhaupt nötig ist.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten