Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Widerstand gegen die Maßnahmen in Sachen Covid 19

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.851
Schön das dieses Thema nun auch auf der Tagesordnung steht und die breite Masse erreichen kann........

"Der stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki, sagte, das Ministerium habe Kommunikationswerkzeuge verwendet, die er „eher bei autoritären Staaten vermutet hätte“. Wer in der Bevölkerung Angst erzeugen wolle, um politische Maßnahmen besser durchsetzen zu können, lege „selbst die Axt an unsere demokratische Grundordnung. Es geht offensichtlich nicht mehr darum, mündigen Bürgerinnen und Bürgern evidenzbasiert und sachorientiert politische Entscheidungen zu erklären, sondern darum, diese Entscheidungen auf repressivem Wege durchzuprügeln."
Stündlich Corona Nachrichten - PROBAGANDA

Übrigens der Mutter, sie liegt im Bett, die nicht mehr täglich besucht wird - trotz negativen Bluttest der Tochter, hat aufgegeben. Sie weigert sich - zu essen und zu trinken.
Stirbt sie jetzt, für die Statistik, an Covid od. Einsamkeit?
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.995
Schön das dieses Thema nun auch auf der Tagesordnung steht und die breite Masse erreichen kann........
Ja, sehr schön. Oben im Artikel steht "Veröffentlicht am 09.02.2021". Ich schliesse daraus, daß der Inhalt des Artikels die breite Masse bereits seit dem 9. Februar erreichen kann, Teile der breiten Masse dies aber wohl leicht zeitverzögert bemerken.
 

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.402
Ja, sehr schön. Oben im Artikel steht "Veröffentlicht am 09.02.2021". Ich schliesse daraus, daß der Inhalt des Artikels die breite Masse bereits seit dem 9. Februar erreichen kann, Teile der breiten Masse dies aber wohl leicht zeitverzögert bemerken.

Ein Artikel erreicht vermutlich nicht die Masse.
Aber wenn es erstmal im Bundestag angekommen ist und dort im Ausschuss diskutiert wird dann wird es sicherlich mehr Menschen irgendwann erreichen können.

Zumal ich diesen Fakt schon seid 2020 kenne.
Meine unseriösen Quellen berichten laufend ausgemachten Quatsch, die dann rein zufällig häufig wahr werden.
Muss ich wohl mit leben.
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.851
"Da halten die Zustände schon sehr lange an und lösen viele psychische und physische Krankheiten aus und beeinflussen dadurch auch die Sterberate", sagt Entringer. Diese "chronische Einsamkeit" sei besonders gefährlich.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.066
Chronische Einsamkeit. Chronische. Ich habe ja Verständnis dafür, daß Sie empört reagieren. Keinerlei Verständnis habe ich für Ihren Vergleich. Wissen Sie was? Ich schreibe das einfach Ihrer Gemütsaufwallung zu und Schwamm drüber.
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.851
Wissen Sie, mir wurscht, was Sie mir zuschreiben...ich kann wenigstens noch kritisch denken!!!

Die alten Menschen müssen - wenn überhaupt vorhanden - in ein Altershaus gebracht werden. Die Besuche sind eh nicht zu oft - wenn sie dann noch erschwert werden - na dann hurra - das Pflegepersonal wird überfordert, die Kommunikationen nehmen ab - da die Kranken meist bettlägerig sind...somit hat der Kranke - obwohl er geimpft ist - WENIG -KEINE BESUCHE.

Was mich auch noch stört - unsere Jugendlichen werden mindestens alle 3 Monate zum Sportarzt geschickt - ob der und welche Wachstumsstörungen auftreten - besonders HERZ und dann das.

Eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kann auch das Herz angreifen und in einigen Fällen womöglich zu einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) führen. Auch bei Grippe/Influenza sehr gefährlich.
In jüngster Zeit wird zudem darüber diskutiert, dass auch im Nachgang einer Covid-19-Impfung, vor allem mit einem sogenannten mRNA-Impfstoff, Entzündungen am Herzmuskel, teilweise auch am Herzbeutel (Perikarditis) bei einigen, wenigen Patienten auftreten. Im Artikel fassen wir die wichtigsten Erkenntnisse zusammen und wie Kardiologen die Risiken einschätzen.


Und es sind einige junge Sportler - aber wird unseren Grafen egal sein.
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.851
Zu kurzer Beobachtungszeitraum bei Studien
Unter den Besorgten ist auch der Internist Univ.-Prof. Andreas Sönnichsen: “Die bedingte Zulassung stützt sich auf eine kleine Studie an etwa 2000 Kindern mit einer durchschnittlichen Beobachtungszeit von nur 56 Tagen. Aufgrund der kurzen Beobachtungszeit und der begrenzten Fallzahl ist die Studie ungeeignet, um zuverlässige Aussagen über die Langzeitsicherheit und –effektivität der Impfung bei Kindern abzuleiten. Todesfälle sind nicht auszuschließen. In der Europäischen Datenbank gemeldeter Verdachtsfälle von Arzneimittelwirkungen befinden sich bereits jetzt 583 Einträge zu unerwünschten Wirkungen bei Kindern unter 18 Jahre.
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.851
Man kann nicht gegen Repressionen impfen
"Was ich sehr wohl in der Ordination mitbekomme, sind die Begleitmaßnahmen: Verzweifelte Eltern am Rande der Belastbarkeit aufgrund der Lockdown- Maßnahmen, Zunahme von Ess-Störungen und Übergewicht wegen des fehlenden sozialen Netzes und wegen der Schließung aller Sportstätten, Ekzeme aufgrund ständiger Handdesinfektion, gestörtes Sozialverhalten von Kindern und Jugendlichen, die sich gegenseitig als gefährlich wahrnehmen. Es ist ein völliger Irrsinn, Kindern und Jugendlichen diese Impfung zu empfehlen, da sie nicht gefährdet sind. Aus den Gesprächen, die ich in meiner Ordination führe, weiß ich, dass sich Jugendliche impfen lassen, um wieder normal leben zu können. Ich impfe als Ärztin gegen Krankheiten, aber nicht, gegen Repressionen” so Himmelbauer.
Schwere Nebenwirkung bei jungen Kindern
Ähnlich argumentiert die Kinderärztin Dr. Christine Saahs: “Die Nebenwirkungen der Impfung zeigen sich in den Studien umso stärker, je jünger die Probanden sind. In der Comirnaty Studie, bei der 1100 Probanden zwischen 12-15 Jahren untersucht wurden, gab es bei 0,4% schwere Nebenwirkungen – das heißt vier Kinder erlitten schwere Folgen aufgrund der Impfung. Jedes Kind, das davon betroffen ist, ist eines zuviel! Wir wissen über mRNA Impfstoffe noch viel zu wenig – keiner kann sagen, was diese Impfstoffe langfristig bewirken. Würden wir uns in ein Flugzeug mit einer bedingten Sicherheitszulassung setzen? Wenn es einen ganz wichtigen Grund dafür gibt, vermutlich schon. Aber würden wir unsere Kinder damit auf eine Reise schicken?"
 

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.402
"Was das in der Praxis unter anderem bedeutet, geht aus einem den PNN vorliegenden Brief der Amtsärztin des Havellandes an Eltern von Kita- und Schulkindern hervor. Danach geht ab sofort unter Verweis auf die Landesempfehlung allein das infizierte Kind samt Familie in Quarantäne, während für alle anderen Schüler in der Klasse der Unterricht ohne jedwede Maßnahme fortgesetzt wird – selbst für den Banknachbar, der nicht einmal mehr ermittelt wird. „Durch die Höhe der Fallzahlen und den rasanten Anstieg lassen sich Infektionsketten nicht mehr erkennen und unterbrechen. Containment ist nicht mehr möglich. Es fortzuführen wäre sinnlose Ressourcenverschwendung“, heißt es in dem Havelland-Schreiben. „Deshalb wechselt man zu diesem Zeitpunkt die Strategie und legt den Fokus auf den Schutz vulnerabler Gruppen.“


Das jetzt nur noch das infizierte Kind in Quarantäne muss, ist echt mal n Fortschritt aber was noch viel besser ist, das man jetzt den Focus zum Schutz auf vulnerable Gruppen legt. Gott sei Dank.

Und insgesamt muss man auch immer wieder auf die Bettenauslastung schauen.
Die mediale dargestellte Dramatik lässt sich dort wunderbar erkennen:
IMG_20211119_082023.jpg


Oder einfach nur Bayern. Die haben ja, völlig berechtigt, den Katastrophenfall ausgesprochen:
IMG_20211119_082440.jpg

Wirklich schlimm dieser Anstieg der belegten Betten.
Warum wir nicht in einen harten Lockdown gehen, ist mir völlig unklar.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.202
Das jetzt nur noch das infizierte Kind in Quarantäne muss, ist echt mal n Fortschritt aber was noch viel besser ist, das man jetzt den Focus zum Schutz auf vulnerable Gruppen legt. Gott sei Dank.

Das äußert sich bei einigen meiner Kinder dystopisch. Leere Gänge in der Schule, 12 Kinder statt 35 in der Klasse.
Nach fast einem Jahr Schulschließung die mir als GUT und RICHTIG erklärt wurden erschließt sich mir das "neue Konzept" nicht. Es ist nichts anders, niemand hat Geld in die Hand genommen für etwa Lüftungen oder um digitalen Unterricht zu verbessern und die Kinder sind nun öfters wirklich Krank.

Aber das mit den Möglichkeiten zum digitalen Unterricht ist ja mit der neuen Methode egal, die Kinder zu Hause werden ja einfach fallen gelassen und NICHT Unterrichtet voll super gelöst.

Nach so langer Zeit und es ist noch immer scheiße Organisiert und diese Leute sollen meine Kinder Unterrichten?
 

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.402
Das äußert sich bei einigen meiner Kinder dystopisch. Leere Gänge in der Schule, 12 Kinder statt 35 in der Klasse.

Verstehe ich nicht ganz. Die Klassen sind jetzt leer. Nach dem gestern beschlossenen Konzept müssten die Klassen dann wieder voll sein.(außer die halbe Klasse ist positiv)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.066
Es gibt akute Notfälle, und es gibt planbare Intensivbettenbelegung. Ziemlich viele planbare und aufschiebbare Operationen führen dazu, daß der Patient erst einmal auf der Intensiv landet. Wenn die Lage angespannt ist, werden solche verschiebbaren Fälle verschoben.* Wenn immer ein paar Betten freigehalten werden, auch abgesehen von der Notfallreserve, dann liegt das daran, daß das genau so sein soll.

Es ist davon auszugehen, daß die Belegung mit Covidpatienten weiter steigen wird. Sie ist darüber hinaus regional durchaus unterschiedlich, und weder der bundes- noch der bayernweite Durchschnitt bieten ein vollständiges Bild.

Ich finde, daß die Politik ein hinreichend klägliches Bild bietet und man sich nicht ins Unrecht setzen muß, indem man polemisch wird.

*Das passiert übrigens auch in einer Grippewelle, und das hat übrigens in der ersten Cornawelle dazu geführt, daß Operationen verschoben wurden, die man besser nicht verschoben hätte.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.202
Und Du verstehst jetzt nicht warum die zu Hause bleiben müssen?

Hast Du heute einen Vollidioten gefrühstückt?

Natürlich müssen die zu Hause bleiben.
Ich frage mich wie man gleichzeitig die Schulschließungen von fast einem Jahr GUT und RICHTIG finden kann um jetzt wo wirklich viele Krank sind und auch Ansteckungen statt finden die Schulen offen zu lassen. Das alles OHNE das irgendwas an der Schullogistik bezüglich Corona (wie etwa Lüfter oder sowas) besser geworden ist.

Also entweder die Schließungen waren FALSCH oder das jetzt ist FALSCH, beides für GUT und RICHTIG zu deklarieren ist doch Doppeldenk.

Thema Krankenhäuser und Intensivbetten:
In dem KH dessen inneres mir bekannt ist, sind alle planbaren OPs abgesagt. Zunächst verschoben in ein anderes KH doch da ist auch demnächst Schluß.
Das sind alle OPs also eigentlich notwendige wie Schönheits OPs. Nur ambulant geht noch.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten