Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Das ist Freimauerei

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.869
Einmal etwas ganz anderes und wenn es interessiert....1601363586400.png




Da ich mich für die Siegel meiner Freunde interessierte, kam ich um dieses Alphabet nicht rum.
Das Malachim-Alphabet leitet sich von den hebräischen und griechischen Alphabeten ab. Es wurde im 16. Jahrhundert von Heinrich Cornelius Agrippa geschaffen und wird noch immer in begrenztem Umfang von hochrangigen Freimaurern genutzt.

Crowley nutzte sein Wissen um diese Siegel.

1601363774879.png

Vorurteile gegen Aleister Crowley

Schließlich seien an dieser Stelle auch Crowleys Errungenschaften angemerkt: Ihm ist der Diskurs eines modernen Magie-Begriffes (Yoga des Westens) ebenso zu verdanken, wie das heute mit am häufigsten verwendete (Nach ihm benannte) Tarot-Deck. Last but not least sind Crowleys Ausführungen über Magie, Rituale und Freimaurerei nicht nur originell und kurzweilig zu lesen, sondern zeigen einen guten Kenner der Materie. Jeder ernsthafte Freimaurer sollte sich daher - bevor er unhinterfragt in den Tenor des Vorurteils einstimmt - die Originalschriften Crowleys zu Hand nehmen und sich sein eigenes Urteil bilden.
 

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.360
:grübel: Wie unterscheiden sich bzw, unterscheidet man zwischen 69, 79 und 101 oder den anderen Zeichen, die doppelt vorkommen?
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.847
:grübel: Wie unterscheiden sich bzw, unterscheidet man zwischen 69, 79 und 101 oder den anderen Zeichen, die doppelt vorkommen?

Garnicht. Es läuft alles auf den gleichen hebräischen Buchstaben raus.
Mich würde viel eher interessieren in welchem Hochgrad denn diese Zeichen verwendet werden.
 

Vercingetorix

Intendant der Gebäude
22. Juli 2018
825
Mich würde viel eher interessieren in welchem Hochgrad denn diese Zeichen verwendet werden.
Mir ist kein System bekannt, in welchem so ein Alphabet angewendet wird. Aber das muss nichts bedeuten ich kenne nicht alle Hochgradsysteme genug gut um das abschliessend beurteilen zu können.

Aber dennoch denke ich das dies eher nicht verwendet wird...schauen wir uns die Beschreibung von Kriegerin weiter oben an fällt schon auf, dass wir uns vermutlich im Reich der Spekulationen befinden.
Leider ist nicht angegeben was die Quelle für folgendes Zitat ist...Kriegerin evtl. kannst du das noch mitteilen?

Fett und unterstrichen von mir.
Das Malachim-Alphabet leitet sich von den hebräischen und griechischen Alphabeten ab. Es wurde im 16. Jahrhundert von Heinrich Cornelius Agrippa geschaffen und wird noch immer in begrenztem Umfang von hochrangigen Freimaurern genutzt.

Hier ist die Rede von " hochrangigen Freimaureren", vermutlich meint der Schreiber "Hochgrade". So etwas wie Ränge gibt es nicht in der Freimaurerei. Ich spekuliere mal und behaupte hier unterliegt der Autor dem Irrtum, dass Hochgrade bzw. Grade generell so etwas wie Dienstgrade darstellen. In der Maurerei haben die Grade nichts mit einer hierarchischen Rangfolge zu tun. Ein solcher Fehler lässt vermuten das da jemand nicht wirklich viel Ahnung von der Materie hat.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.847
Das kommt aus dem Wiki.

Albert Pike hat sich viel im esoterischen Bereich herumgetrieben aber selbst aus dem AASR ist mir das nicht bekannt.
Ich habe Gestern mal "die magischen Werke" von Heinrich Cornelius Agrippa von Nettesheim vorgezogen. Da steht das Alphabet zusammen mit anderen ähnlichen Alphabeten (Celestial, ...) relativ unkommentiert drin. Es ist ein Verweis auf Israel und "alte Schriften". In den Nag Hammadi Schriften habe ich es nicht gefunden, aber ich habe auch nur nochmal durchgeblättert und nicht tiefer gesucht.

Die Schrift Art mit den Kringeln wird in magischen Systemen genutzt um etwas bestimmtes auf den Planetenquadraten zu kennzeichnen (also eine Buchstaben/Zahlenfolge) (schau hier: Quadrate). Da hier einmal mindestens 5 Kringel in einer Reihe sind müsste es ein 5x5 magisches Quadrat sein (also Mars). Viel üblicher ist das Saturnquadrat (siehe meine Signatur) das auch in Asien eine sehr hohe Bedeutung hat. Auch findet man 4x4 Quadrate häufiger (Dürer). 5x5 ist nicht so häufig.
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.869
Dieses Alphabet - wer es auch gefunden hat, ist mir hauptsächlich in der Goetia aufgefallen. Diese Niederschrift ist bei den Siegeln stets zugegen.

Sicher nicht nur aus dem Malachim Alphabet sind Symbole da - da sind auch einige aus den noch älteren Schriften zu finden.


Wie sehr die Henochisch Sprache mit dem Malachim Alphabet od. Brillenbuchstaben in Verbindung steht, entzieht sich meiner Kenntnis.
Allerdings gehen diese auf das 16. Jhd. zurück... Es ist die Sprache der Kommunikation von Gott mit seinen Engeln.


. Manchmal sind sie den Buchstaben der hebräischen Quadratschrift nachempfunden und können dem hebräischen Alphabet zugeordnet werden[2][3], so z. B. die bei Agrippa von Nettesheim erwähnten Formen (Céleste, Malachim und Passage du fleuve). Brillenbuchstaben unterschiedlichster Gestalt kommen in Textdokumenten erstmals im altgriechischen und lateinischen Bereich[4][5] und später in verschiedensten Zeiträumen und Kulturen
 
Zuletzt bearbeitet:

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.847
Äää nein.
Das eine ist ein Alphabet, das andere sind Sigillen aus den magischen Quadraten.
Ob das Malachit Alphabet auch aus den magischen Quadraten entspringt ist für mich unklar.
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.869
Äää nein.
Das eine ist ein Alphabet, das andere sind Sigillen aus den magischen Quadraten.
Ob das Malachit Alphabet auch aus den magischen Quadraten entspringt ist für mich unklar.

Tja, wir eruieren auch noch - doch wenn man Malachim/Brillenbuchstaben verbindet - man findet diese beiden oft in Verbindung mit der Goetia. Schau dir den Siegel von Marbas/5. an und das Vau von dem Malachim Alphabet.
Jedenfalls werden sie als Sprache zw. Gott und seinen Engeln bezeichnet, wie das Henochische - das man wiederum im Tarot findet.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.847
Tja, wir eruieren auch noch - doch wenn man Malachim/Brillenbuchstaben verbindet - man findet diese beiden oft in Verbindung mit der Goetia. Schau dir den Siegel von Marbas/5. an und das Vau von dem Malachim Alphabet.
Jedenfalls werden sie als Sprache zw. Gott und seinen Engeln bezeichnet, wie das Henochische - das man wiederum im Tarot findet.

Ja, das ist mir alles bekannt. Ich habe ja oben auch vermutet das diese Buchstaben auf das MARS Quadrat gelegt werden könnten.
Das ist alles sehr interessant, aber im Faden "Freimaurerei" vollständig falsch. Weder Magie noch eine tiefere Beschäftigung mit solche Buchstaben sind in der Freimaurerei Thema.
 

IchMagMeinStauder

Großmeister-Architekt
6. Februar 2017
1.298
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.869
Das ist alles sehr interessant, aber im Faden "Freimaurerei" vollständig falsch. Weder Magie noch eine tiefere Beschäftigung mit solche Buchstaben sind in der Freimaurerei Thema.


So einfach kannst du das nicht abtun.
Jetztzeit vielleicht, doch Siegel kann ich aus der FM nicht raushalten.
Levi, noch immer wieder zitiert.
Die Beziehungen zwischen Spiritualität, Esoterik und Religion auf der einen und Freimaurerei auf der anderen Seite sind von großer Bedeutung für das Selbstverständnis des Freimaurerbundes und für sein Verhältnis zum öffentlichen Raum. Diese Seite soll einer strukturierten Information über die unterschiedlichen Auffassungen dienen.

Tarot aus dem Henochischem...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten