Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ist unsere Demokratie in Gefahr? Und wenn ja, wodurch?

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.399
Man sagt zwar, die eigene Freiheit endet dort, wo die Freiheit eines anderen beginnt - doch im Geheimdienst herrscht keinerlei Moral vor und deren Werte sind nicht Empathie, Rücksicht und Vertrauen (wie in Demokratien), sondern Brutalität, Unterdrückung und Misstrauen (wie in Diktaturen).
Das sagt man.
ABER das trifft faktisch nicht die ganze Sache/Wahrheit.
Bei allem Grundsätzlichen existert keine Freiheit.
Das Grundsätzliche ist für alle GLEICH und hat daher für alle gleichermaßen absolute Gültigkeit.

Die Freiheit jedes Menschen ist in ERSTER Linie vom Grundlegendem (den "Dingen" incl. deren Zusammenwirken/Zusammenspiel) begrenzt.
Nur die restliche Freiheit betrifft den Mensch.

Mit anderen Worten:
Die Freiheit eines JEDEN endet dort wo die Natur das Recht und Logik das Wort hat.
Logik steht am Anfang und am Ende immer noch da.
Logik hat sowohl das erste Wort als auch das letzte Wort.
Widersacher der Logik sind NUR die Dummen und die Bösen.
"Wer nicht - auf Logik - hören will, muss - ihre Macht - fühlen."

Bisher halten sich Gesetzgeber, Politiker und Regierungen nicht an grundlegende logische Gesetzmäßigkeiten.
Aktuelle sind Gesetzgeber, Politiker und Regierungen immer noch dabei die Demoktatie SELBST zu zerstören/vernichten.

Beispiel:
Alle bisherigen Machtpersonen ignorieren, missachten (oder übersehen aus Dummheit/geistiger Blindheit), die WAHRE Herkunft der Arbeitszeit.

Die Zeit, die die Erde uns allen spendet ist "nur" das gemeinsames Allgemeingut.
Daher hat Zeit im GRUNDE nur 1 Preis/Wert, der Grundwert/Grundpreis. ..der staatlich aufgestockt werden kann - aber eben niemals unter Wert bezahlt werden darf.

Der wirtschaftliche Grundpreis der Zeit hat seine Aktualität. ...muss also aktualisiert werden.
Jede Beschleunigung des allgemeinen Arbeitsmarktes verändert den Grundpreis der Arbeitszeit.

Zeit ist das göttliche Hab und Gut, welches jeder Mensch persönlich bekommen hat.
Arbeitszeit ist TEIL des Humankapital. ...und kommt m.E. von Gott.
Jeder z.B. ich gehöre - sozusagen - Gott, wer mich unter den wahren WERT - also zu billig behandelt/handelt (z.B. durch Bezahlung), der versündigt sich im/am Großen und Ganzen.

Handel zu betreiben, bei dem Wertvolles unter seinem wahren Wert gehandelt/bezahlt wird bedeutet: Schrittweiser Untergang der Demokratie.
Der Untergang hat längst begonnen.
Dummheit führt dazu, dass man das zu spät merkt.
Wer das Beste warten lässt - also nicht sofort tut - verusacht WEITERE - also MEHR - unschuldige Opfer.

Zur Wiederholung:
Der Tag hat nur 24 Stunden. = Realzeit
Durch die Existenz jedes Menschen entsteht Arbeitszeit.
Arbeitszeit ist Menschen gemachte Zeit.​
Der Mensch IST KAPITAL. (1 Dreifaltiges Humankapital!)
Körper = Kraft-Leistung durch den Körpereinsatz.
Geist = Leistung durch den Einsatz von Wissen - also Bewusstsein, Denkvermögen im Einsatz,
Seele = Leistung durch den Einsatz von Lebenszeit - also Zeiteinsatz.

Mensch = Humankapital: Arbeitszeit
Arbeitszeit = MENSCH = Würde

Warum lässt der deutsche Staat zu, dass Menschen, die dem deutschen Wirtschaftssystem billig/kostengünstig gedient haben und daher für Alter und bei Krankheit kein Geld zur Seite schaffen/legen konnten (und daher auch viel zu wenig Rentenpunkte erwerben konnten), in Altersarmut geraten?
Warum holt der Staat sie da nicht raus?
Wo ist denn die angebliche Solidarität in der Gemeinschaft?
Geben, Geben, Geben und wenn Gebende in Not sind, wird ihnen nichts gegeben/angeboten!

Wir erleben eine Demokratie der geistig Blinden in der Überzahl, die eine Dummheiten nach der anderen verwirklichen.
Alle böse/fiese Menschen freuen sich darüber.
Bösartige Gewinnmaximierung funktioniert nur auf Basis von Zeit + Geschwindigkeit.

Der/die/das Schnellere gewinnt.
Aber wem gehört die Zeit?

Der deutsche Staat lässt zu das Mesnchen - Jahre lang - viel zu billig bezahlt werden. <Das ist im Zeitalter zahlreicher Erfindungen eine Notwendigkeit und nur der gerechte Staat daher nach anderweitigen Lösungen zum Ausgleich sucht.
Ungerechte und fiese Staaten suchen nicht nach den besten Lösungen Ungleichheiten auszugleichen.
Ein allgemeingefährlicher Staat will nicht hören, was jeder weiß und ich sage.
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.562

Der Herr Rupp bewirbt sich mal wieder als Drehbuchautor für einen tollen Film .......
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.562

Ja warum eigentlich nicht?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.566
Es spricht nichts dagegen, Frankreich hat das auch einmal getan und wir würden uns dann eben selbst wieder bewaffnen müssen wie Frankreich. Herr Lukoschik träumt aber außerdem noch davon, daß Deutschland die Nato insgesamt zerstören könnte, und da würde mich interessieren, wie wir das machen sollen und was insbesondere die osteuropäischen Natomitglieder davon halten sollen, wenn wir ihr Bündnissystem zerstören, auf das sie zum Schutze gg. Rußland angewiesen zu sein glauben. Kommt hier die neue europäische Friedensordnung ins Spiel? Sollen wir sie Europa gemeinsam mit den Russen aufzwingen?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.566
Die Präexistenzlehre des Origines wurde auf dem zwoten Konzil von Konstantinopel als häretisch verworfen. Hilfsweise möchte ich mich auch auf ein wissenschaftlich-materialistisches Weltbild berufen. Sollten Sie fernöstliche Vorstellungen von der Seelenwanderung ins Spiel bringen, so verweise ich darauf, daß William Morris' Reinkarnation in einem friedlichen, zivilisierten Industrieland in diesem Falle kein Zufall, sondern persönlicher Verdienst ist (oder eine sehr milde Strafe).
 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.799
Die Präexistenzlehre des Origines wurde auf dem zwoten Konzil von Konstantinopel als häretisch verworfen. Hilfsweise möchte ich mich auch auf ein wissenschaftlich-materialistisches Weltbild berufen. Sollten Sie fernöstliche Vorstellungen von der Seelenwanderung ins Spiel bringen, so verweise ich darauf, daß William Morris' Reinkarnation in einem friedlichen, zivilisierten Industrieland in diesem Falle kein Zufall, sondern persönlicher Verdienst ist (oder eine sehr milde Strafe).
Zum Glück hat sich die katholische Kirche noch nie getäuscht.
 

Giacomo_S

Noachite
13. August 2003
3.390
Die Präexistenzlehre des Origines wurde auf dem zwoten Konzil von Konstantinopel als häretisch verworfen. Hilfsweise möchte ich mich auch auf ein wissenschaftlich-materialistisches Weltbild berufen.

Origenes, um genau zu sein.
Im Grunde einer der vielen Versuche, die logischen Widersprüche aus Monotheismus, Gottessohn und der daraus resultierenden (und intuitiv schwer verständlichen) Trinität philosophisch in den Griff zu bekommen.

Sollten Sie fernöstliche Vorstellungen von der Seelenwanderung ins Spiel bringen, so verweise ich darauf, daß William Morris' Reinkarnation in einem friedlichen, zivilisierten Industrieland in diesem Falle kein Zufall, sondern persönlicher Verdienst ist (oder eine sehr milde Strafe).

Bei der Reinkarnation handelt es sich nicht um eine Seelenwanderung, das ist ein westliches Missverständnis.
 

William Morris

Groß-Pontifex
4. Mai 2015
2.821
Welches Deutschland meinen Sie denn?

Ein Deutschland, in dem kaum noch reines Deutsch gesprochen wird?
Ein Deutschland, in dem Politiker für ihr Vehlverhalten nicht zur Rechenschaft gezogen wird?
Ein Deutschland, in dem Menschen am Existenzminimum leben?
Ein Deutschland, dass von Medien regiert wird?
etc. etc.
Da bisher keine oder nur sinnentleerte Antworten oder noch besser völlige Verdrehung des Gesagten vom Herrn/ Frau Dodo kamen, verzichte ich auf weitere Erläuterungen.

Vielleicht nur noch der Hinweis: Ein Deutschland, in dem Politiker für ihr Vehlverhalten nicht zur Rechenschaft gezogen wird. Wer so einen Kauderwelsch schreibt, sollte sich nicht beschweren, wenn kaum noch reines Deutsch (was soll das überhaupt sein) gesprochen wird.
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.399
"aber man hätte es beim Geburtsglücksrad deutlich schlechter treffen können."
Politiker*innen und deren Berater verschlechter das Glück!
Als ob das etwas mit Glück zu tun hätte. Es gibt keine Seelen, denen nach Losentscheid ein Embryo zugeteilt würde, sondern wir sind Geschöpfe derselben Menschen, die auch unser Land und unsere Gesellschaft geschaffen haben.
Aber wir haben den Planeten Erde zugeteil bekommen.
Was wenn es ein nocht weit aus größteres und übergeordnetes Karma gibt?
Dann ist die Erde für sich allein 1 einziger Ort. ...der Verbannung.

Unsere Erde befindet sich in 1nem Universum.
Unser Uni-Versum dehnt sich immer schneller weiter aus. Alle anderen Planeten sagen dann bestimmt: GOTT sei Dank!
-
Wir versündigen uns an uns selbst.
Überall ein würdiges Leben zu ermöglichen ist das Zeil.
Steigende Altersarmut in Deutschland ist der Beweis des Versagens der Deutschen Regierungen.
Wenn wir ständig auf diesen Planeten inkarnieren, sollten wir dafür sorgen, dass unsere M a c h t p e r s o n e n dafür sorgen, dass es überall auf Erden schön und lebenswert ist.
Wenn überall auf Erden ein gutes Leben = würdiges Leben - möglich ist PLUS dieser Zustand BEWUSST = wissentlich und willentlich dauerhaft/ewig erhalten wird, ist das Ziel erreicht.

Wozu könnte Karma existieren? ..., wenn nicht für das große ganze Ziel und damit m.E. ggf. weiterere Planeten als nur die Erde.

Ob Karma existiert oder nicht, ist m.E. grundsätzlich keine nützliche Frage, weil es ja sein kann.
Alles was sein kann, aber nicht sein muss - birgt doch schon die Gefahr mit der man rechnen muss.
-
Alles was existiert hat seine Existenzberechtigung.
Alles was vielleicht existieren könnte, von dem kann man eine Berechtigungsgrundlage finden.
Alles was nicht existeren kann, von dem wird man KEINEN Berechtigungsgrund finden.
Karma hat einen Berechtigigten Daseinsgrund im Sinn des lebendigen Lebens. ...unabhängi davon, ob der Mensch daran glaubt oder nicht.
Alles was existiert ist nicht vom menschlichen Wille und Glaube abhänigig, sondern umgedreht: Der Mensch ist von all dem abhängig was existiert.
Also sollte man allem, was real sein könnte - also für die Realität vorstellbar ist - zumindest mit ausreichend Respekt begegnen.
Und: Wer weiß schon, was der Mensch sich noch nicht vorgestellt hat, aber doch möglich ist.
-
Das Ziel des Karma: NULL Armut auf Erden. = Wohlergehen überall auf Erden.
Überall auf Erden soll ein würdiges Leben erlebt werden, denn dann ist es egal ist wohin man geboren wird.
Der deutsche Gesetzgeber und alle amtierende Weltherrschaften scheinen das nicht zu wollen, denn alles was sie bisher getan und unterlassen haben, bringt/führt zum Gegenteiligem.
-
Bezüglich des Karma gilt - so wie bei allem: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
-
Es ist für alle Menschen auf Erden von aller höchster Wichtigkeit + Dringlichkeit + Notwendigkeit - so schnell wie möglich absolut richtig zu den Grundbegebenheiten/Grundlagen zu handeln/arbeiten. ...und all jenen zu helfen, die das bereits tun.
Wenn man allein die Zeit betrachtet, lässt sich schon sagen, dass die Zeit oberste Grundlage für alles ist.
-
Zeit + Geschwindigkeit:
Wie schnell soll die Welt verbessert werden?
 

Hans Olo

Lehrling
25. Juli 2022
4
Es ist ein völlig normaler Zustand das eine Regierungsform wie unsere Demokratie immer gefährdet ist.
Die wichtigere Frage ist doch wer gefährdet die Demokratie und auf welche Weise wird sie gefährdet.
Kommt diese Gefahr von außen oder von innen?
Das zu erkennen ist die notwendige Voraussetzung dafür, diesen Gefahren überhaupt etwas entgegensetzen zu können.

Die weitaus wichtiger Frage ist doch aber, auf welche Weise kann der Bürger, das Volk, der Souverän darauf Einfluss nehmen und somit die Demokratie vor solchen Gefahren schützen?

Das wird möglicherweise das Volk selbst nicht auf allen Eben selbst vornehmen können, da es darauf ankommt wie diese jeweilige Bedrohung aussieht und wie diese Bedrohung Einfluss auf die Zerstörung der Demokratie nimmt.

Als wichtigsten Schritt und Grundvoraussetzung um die Demokratie in unserem Land zu schützen zu können, sehe ich die Kontrolle der Gesetzgebung und die direkte Einflussnahme auf Gesetze an.
Das ist gleichzusetzen mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker, in dem es frei über seinen politischen Status, seine Staats- und Regierungsform und seine wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung entscheiden kann.

Das dazu notwendige Mittel ist seit der Gründung der Bundesrepublik im Grundgesetz im Artikel 20 Abs. 2 verankert.
Dort wird dem Volk das uneingeschränkte Recht zuerkannt Staatsgewalt selbst auszuüben, in Form von Wahlen und Abstimmungen. Eine Einschränkung welche Abstimmungen auf Bundesebene nicht erlaubt oder gar verbietet, ist im Grundgesetz an keiner Stelle zu finden.
Im Grundgesetz ist nur im Artikel 29 eine Abstimmung auf Bundesebene geregelt, nämlich das bei einer Länderzusammenführung in den jeweilig betroffenen Ländern eine Abstimmung durchzuführen ist.
Möglicherweise käme noch der Artikel 146 in Betracht, denn dort könnte der Souverän ebenfalls mittels einer Abstimmung zu einer Verfassung nach dem Grundgesetz kommen, allerdings wird der Weg dorthin offen gelassen.

Das heißt der Bundesbürger hat das Recht, Abstimmungen auf Bundesebene auszuüben und könnte somit unmittelbar auf die Gesetzgebung im Parlament und Gesetze einwirken. es dient also als Instrument zur Kontrolle des Parlamentes.

Das Problem jedoch das wir seit 1949 haben ist, dass es keine gesetzliche Regelung zur Durchführung von Abstimmungen auf Bundesebene gibt, womit dem Souverän, also dem Volk das Recht Abstimmungen auf Bundesebene durchzuführen zwar grundgesetzlich zuerkannt wird, er aber durch die Parteien im Parlament daran gehindert wird, dieses Recht auch tatsächlich wahrnehmen und ausüben zu können. Auf diese Weise haben die Parteien ihren politischen Einfluss vergrößert und sich den Staat dadurch zur Beute gemacht.

Seit 1949 sitzen diverse Parteien im Parlament und hätten schon längst ein solches Gesetz ausarbeiten und beschließen können, dies ist jedoch gar nicht gewollt, da damit ein gleichzeitiger Macht Verlust der Parteien einhergeht. Es sind also die Parteien die im Bundestag vertreten sind, die dem Souverän sein Recht mittels Abstimmungen auf Bundesebene über Gesetze und damit über sich selbst zu entscheiden, mit fadenscheinigen Argumenten vorenthalten. Genau jene Parteien, die der Bürger alle 4 Jahre mit seiner zur Wahl abgegeben Stimme dazu legitimiert, ihm dieses Recht auch weiterhin vorzuenthalten und stattdessen im Parlament Entscheidungen über ihn zu treffen und die damit verbundenen Gesetze zu erlassen.

Zur Stärkung der Demokratie in unserem Land ist daher unbedingt notwendig, sich dafür stark zu machen, damit ein entsprechendes Gesetz zur Durchführung von Abstimmungen ausgearbeitet wird und dem Volk selbst zur Abstimmung vorgelegt wird.
 

Giacomo_S

Noachite
13. August 2003
3.390
Das Problem jedoch das wir seit 1949 haben ist, dass es keine gesetzliche Regelung zur Durchführung von Abstimmungen auf Bundesebene gibt, womit dem Souverän, also dem Volk das Recht Abstimmungen auf Bundesebene durchzuführen zwar grundgesetzlich zuerkannt wird, er aber durch die Parteien im Parlament daran gehindert wird, dieses Recht auch tatsächlich wahrnehmen und ausüben zu können. Auf diese Weise haben die Parteien ihren politischen Einfluss vergrößert und sich den Staat dadurch zur Beute gemacht.

Bei der Konstruktion des GG haben sich deren Väter entschieden, Entscheidungen auf Bundesebene nicht zuzulassen, zugunsten eines Pluralismus.
Das kann man kritisieren und es lähmt politische Entscheidungen auf Bundesebene, gleichwohl verhindert es aber Patentlösungen, die man aufgrund der Erfahrungen mit dem 3. Reich nicht mehr haben wollte.
Das ist der grundsätzliche Bleifuß deutscher Politik: Das manche Dinge nur schwerfällig oder gar nicht entschieden werden können. Manche kleinere europäische Länder tun sich da viel leichter, aber Deutschland ist eben kein Schnellboot, sondern vielmehr ein großer Tanker, der langsam dahin dümpelt.

Andere große Nationen sind von demselben Problem betroffen: USA, Kanada, Australien u.a.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.672
Es ist ein völlig normaler Zustand das eine Regierungsform wie unsere Demokratie immer gefährdet ist.
Die wichtigere Frage ist doch wer gefährdet die Demokratie und auf welche Weise wird sie gefährdet.
Kommt diese Gefahr von außen oder von innen?
Das zu erkennen ist die notwendige Voraussetzung dafür, diesen Gefahren überhaupt etwas entgegensetzen zu können.

Nehmen wir die radikalen Ökos. Wir WISSEN das da einige NGOs und Gruppen aus Russland finanziert werden.
Ist das nun eine Gefahr von Innen oderAaussen?

So oder so machen diese Gruppen ja Alles um das Land zu ruinieren und wenig um den Planeten zu retten.

Interessant:
* In D richtet es sich vor allem gegen Autos
* In Holland richtet es sich gegen die Landwirtschaft
* In Australien gegen Minen

Es ist immer die Kernindustrie des Landes die angegriffen und ruiniert wird. Spannend oder?
 
Oben Unten