Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ist unsere Demokratie in Gefahr? Und wenn ja, wodurch?

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.566
Ja, wir sind doof. Wir haben auch allen Ernstes bis gestern geglaubt, daß Rußland uns erlauben würde, die Gasspeicher für den Winter aufzufüllen und uns mehr liefern würde, als wir aktuell verbrauchen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.566
Die Presse ist eine Ansammlung von Leuten, die über keinerlei Kenntnisse und Fertigkeiten* verfügen müssen und die sich durch Kooptation ergänzt. Das garantiert normalerweise genau so eine Abwärtsspirale wie in einem linken Wohnprojekt.

*Selbst die Behrrschung der deutschen Grammatik nimmt ab, von gutem Stil nicht zu reden.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.195
Ja, wir sind doof. Wir haben auch allen Ernstes bis gestern geglaubt, daß Rußland uns erlauben würde, die Gasspeicher für den Winter aufzufüllen und uns mehr liefern würde, als wir aktuell verbrauchen.

Wenn ich die Zahlen richtig im Kopf habe, würden die Speicher theoretisch für rund 30 TWh reichen, während über den Winter normalerweise rund 160 TWh benötigt werden. Insofern hängen wir so oder so am Tropf, ob mit oder ohne Speicher.

Da ja Gas normalerweise ganzjährig lieferbar ist, sind die Speicher eben in erster Linie als Puffer gedacht, weniger zum Einlagern der Wintervorräte. Auch der Gasversorger hat wenig Interesse daran, auf einer großen Menge noch nicht verkauften Gases zu sitzen. Das darin gebundene Kapital ist das Pendant zur Ware in Arbeit, im Magazin und auf dem Transport bei der industriellen Fertigung.

Das Gas ist eben ein Just-in-time-Geschäft, und bei so etwas sollte man sich seine Lieferanten sehr sorgfältig aussuchen und im Zweifelsfall sehen, dass man von einem Produkt ohne zuverlässige Lieferanten nicht alternativlos abhängig wird. Das hat jeder Einkäufer in der kleinsten mittelständischen Klitsche besser und professioneller drauf als unsere Politiker.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.672
Wobei hier mal ausnahmsweise nicht eine treibende Kraft war.

Es ist die Kombination die uns kaputt gemacht hat.
Wahnwitziges abstellen der Energieversorgung mit hoher Energiedichte (Atom, Steinkohle) ohne Alternative
bei gleichzeitigem setzen auf Russland als Gaslieferant.

Ich gehe zwar davon aus das Gas aus Russland durch eine Pipeline wesentlich umweltfreundlicher ist als Fracking Gas aus den USA mit Schweröl hergebracht aber das interessiert ja jetzt schon keinen mehr. Klima und Umwelt ist nur relevant wenn es der eigenen politischen Agenda hilft.
 

Hans Olo

Lehrling
25. Juli 2022
4
Bei der Konstruktion des GG haben sich deren Väter entschieden, Entscheidungen auf Bundesebene nicht zuzulassen, zugunsten eines Pluralismus.

Das ist erstens falsch und zweitens stimmt das so nicht, denn wenn dem so wäre dann wären Wahlen auf Bundesebene ebenso wenig erlaubt oder eingeschränkt. Eine Einschränkung das Wahlen und Abstimmungen nicht auch auf Bundeseben zu erfolgen haben, kann man dem Grundgesetz nicht entnehmen.
Oder etwas simpler ausgedrückt was im Grundgesetz nicht explizit verboten ist, dass ist erlaubt.

Wenn es also von den Vätern und Müttern des Grundgesetz nicht vorgesehen wäre das der Souverän mittel von Abstimmungen über sich selbst bestimmt, dann gäbe es solche eine Einschränkung im Grundgesetz.

Allerdings ist es im ureigensten Interesse der Parteien deren eigene Macht zu erhalten und sich nicht durch den Souverän einschränken zu lassen, insofern kann man davon ausgehen das die Parteien alles daransetzen werden, dem Bürger sein Recht weiterhin vorzuenthalten.
War doch 1990 bei der Frage ob Grundgesetz oder eine Verfassung nach dem Grundgesetz ebenso, dem Volk als Verfassungsgeber wurde es verwehrt seine verfassungsgebende Gewalt auszuüben, so wie schon 1949.
Allerdings kann ich die Entscheidung 1949 eine staatliche Ordnung für eine Übergangszeit, nämlich das Grundgesetz auszuarbeiten und zu beschließen nachvollziehen, aufgrund der Teilung Deutschlands, denn schließlich konnten ja die Deutschen in der sowjetisch besetzten Zone an der von den westalliierten Besatzungsmächten in den Frankfurter Dokumenten geforderten Abstimmung über eine Verfassung nicht teilnehmen.

Aber scheinbar gibt es einen großen Anteil in der Bevölkerung , der den Parteien ihre antidemokratische Propaganda und billigen Ausreden im Bezug zur Weitergeltung des Grundgesetz als Verfassung und das Abstimmungen auf Bundesebene nicht vorgesehen sind, abkauft.

An welcher Stelle genau wäre denn der Pluralismus eingeschränkt, wenn das Volk die Möglichkeit der Kontrolle über parlamentarische Entscheidungen und damit über Gesetze hat, welche es selbst betrifft?
 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.799
Das ist erstens falsch und zweitens stimmt das so nicht, denn wenn dem so wäre dann wären Wahlen auf Bundesebene ebenso wenig erlaubt oder eingeschränkt. Eine Einschränkung das Wahlen und Abstimmungen nicht auch auf Bundeseben zu erfolgen haben, kann man dem Grundgesetz nicht entnehmen.
Oder etwas simpler ausgedrückt was im Grundgesetz nicht explizit verboten ist, dass ist erlaubt.

Wenn es also von den Vätern und Müttern des Grundgesetz nicht vorgesehen wäre das der Souverän mittel von Abstimmungen über sich selbst bestimmt, dann gäbe es solche eine Einschränkung im Grundgesetz.

Allerdings ist es im ureigensten Interesse der Parteien deren eigene Macht zu erhalten und sich nicht durch den Souverän einschränken zu lassen, insofern kann man davon ausgehen das die Parteien alles daransetzen werden, dem Bürger sein Recht weiterhin vorzuenthalten.
War doch 1990 bei der Frage ob Grundgesetz oder eine Verfassung nach dem Grundgesetz ebenso, dem Volk als Verfassungsgeber wurde es verwehrt seine verfassungsgebende Gewalt auszuüben, so wie schon 1949.
Allerdings kann ich die Entscheidung 1949 eine staatliche Ordnung für eine Übergangszeit, nämlich das Grundgesetz auszuarbeiten und zu beschließen nachvollziehen, aufgrund der Teilung Deutschlands, denn schließlich konnten ja die Deutschen in der sowjetisch besetzten Zone an der von den westalliierten Besatzungsmächten in den Frankfurter Dokumenten geforderten Abstimmung über eine Verfassung nicht teilnehmen.

Aber scheinbar gibt es einen großen Anteil in der Bevölkerung , der den Parteien ihre antidemokratische Propaganda und billigen Ausreden im Bezug zur Weitergeltung des Grundgesetz als Verfassung und das Abstimmungen auf Bundesebene nicht vorgesehen sind, abkauft.

An welcher Stelle genau wäre denn der Pluralismus eingeschränkt, wenn das Volk die Möglichkeit der Kontrolle über parlamentarische Entscheidungen und damit über Gesetze hat, welche es selbst betrifft?
ja, ganz genau, die Verfassungsgebung ist nie passiert, obwohl im GG steht dass das GG abgelöst wird wenn D endlich ne Verfassung bekommt.

Außerdem steht drauf "Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland" ist also ganz eindeutig ein von den Siegermächten oktroyiertes Gesetz (!) (und keine Verfassung), welches aber leider jegliche Relevanz vermissen lässt, da nicht einmal die "garantierten" 'Grundrechte" garantiert sind.

Dass GG ist also als beschönigendes Märchenbuch zu verstehen, welches D den Anschein eines Bürgerbesorgten "Rechtstaats" geben soll.
Dabei hängt es im Verfassungsgericht in den Toiletten zun Arschabwischen aus.
 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.799
Ganz schön höhnisch, ein Verfassungsgericht ohne Verfassung. Ein Verfassungsschutz der eine nicht vorhandene Verfassung schützt.
 

Hans Olo

Lehrling
25. Juli 2022
4
ja, ganz genau, die Verfassungsgebung ist nie passiert, obwohl im GG steht dass das GG abgelöst wird wenn D endlich ne Verfassung bekommt.

Außerdem steht drauf "Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland" ist also ganz eindeutig ein von den Siegermächten oktroyiertes Gesetz (!) (und keine Verfassung), welches aber leider jegliche Relevanz vermissen lässt, da nicht einmal die "garantierten" 'Grundrechte" garantiert sind.
Da das deutsche Volk seit der Gründung der Bundesrepublik noch keine Verfassung für sich beschlossen hat, gilt die staatliche Ordnung für eine Übergangszeit das Grundgesetz halt weiter. Die Übergangszeit endet also erst mit der Beendung der Gültigkeit des Grundgesetz, nämlich erst an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Nicht weil es Grundgesetz "für" die Bundesrepublik heißt wurde es oktroyiert, für wen hätte es den auch sonst gelten sollen, sondern weil es es den Auftrag in den Frankfurter Dokumenten gab und der kam nicht von den Siegermächten, denn dazu gehörte ebenfalls die Sowjetunion, sondern von den Westalliierten Besatzungsmächten.

Ganz schön höhnisch, ein Verfassungsgericht ohne Verfassung. Ein Verfassungsschutz der eine nicht vorhandene Verfassung schützt.

Das Grundgesetz mag zwar selbst keine Verfassung im Sinne der verfassungsgebenden Gewalt des Volkes sein, aber es steht im Range einer Verfassung.
Insofern beziehen sich die Institutionen Verfassungsgericht und Verfassungsschutz nicht nur dem Namen nach auf das Grundgesetz, sondern auch auf die Verfassung (den Zustand) des Staates.


Das dem aufgrund diverser Urteile des BVerfG in jüngster Zeit und der Schaffung von neuen Phänomenbereichen beim Verfassungsschutz nicht mehr so ist wie man es bisher kannte, liegt daran das die Gewaltenteilung immer weiter ausgehöhlt wird und der Verfassungsschutz als Behörde der Exekutive ist und war sowieso schon immer weisungsgebunden.

Es gibt inzwischen den neuen Beobachtungsbereich Demokratiefeindliche und/oder sicherheitsgefährdende Delegitimierung des Staates
Durch eine vorsätzliche sprachliche Unschärfe wird Gruppen und Einzelpersonen, unterstellt, dass demokratische Staatswesen in Zweifel zu ziehen oder dieses rundheraus abzulehnen.
Es ist die neue Aufgabe des Verfassungsschutz, dass nachlassende Vertrauen in staatliche Institutionen und seine Repräsentanten zu bekämpfen!

Wer auf das Grundgesetz pocht, wird dadurch indirekt als Gegner eben jenes Grundgesetzes behandelt.
Wer demokratische Rechte bewahren möchte, gilt dann indirekt als „Feind der Demokratie“.
Wer gegen wissenschaftlich nicht gerechtfertigte Einschränkungen der garantierten Freiheiten der Bürger protestiert, ist demnach für viele Medien und Politiker inzwischen ein „Feind der Freiheit“.
Wer die Verfassung unseres Staates in der bis zur Corona-Episode gültigen Form – bei aller Kritik – vor einer weiteren Erosion von Bürgerrechten (etwa des Demonstrationsrechts) bewahren wollte, gilt als Staatsfeind.
Der Zweck dahinter ist, die eigene Politik abzuschirmen vor der Kritik einzelner Akteure und einer breiten Bewegung in der Bevölkerung.

Demokratiefeindlich sind aber eher solche vorsätzlichen sprachlichen Unklarheiten und die viel zu pauschalen Urteile gegenüber Kritikern der eigenen Politik.
Gegen Politikfeindlichkeit, Verschwörungsideologien und Dummheit aufzustehen und diese zurückzuweisen, obliegt uns, den Bürgern und nicht einer Behörde, die Bürger mit geheimdienstlichen Mitteln beobachtet. Der Inlandsgeheimdienst "Verfassungsschutz" schützt die Verfassung nicht. Er schadet ihr und muss wieder seinem Aufgabenbereich nachkommen, für den er geschaffen wurde.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.672
Demokratiefeindlich sind aber eher solche vorsätzlichen sprachlichen Unklarheiten und die viel zu pauschalen Urteile gegenüber Kritikern der eigenen Politik.
Gegen Politikfeindlichkeit, Verschwörungsideologien und Dummheit aufzustehen und diese zurückzuweisen, obliegt uns, den Bürgern und nicht einer Behörde, die Bürger mit geheimdienstlichen Mitteln beobachtet. Der Inlandsgeheimdienst "Verfassungsschutz" schützt die Verfassung nicht. Er schadet ihr und muss wieder seinem Aufgabenbereich nachkommen, für den er geschaffen wurde.

Ja das hat man in den letzten Jahren gelernt. Ich nehme an das war in der NAZI Zeit auch so das die ideologisch überzeugten Bürger Ihre Mitmenschen in die Partei gegängelt haben.
 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.799
Das Grundgesetz mag zwar selbst keine Verfassung im Sinne der verfassungsgebenden Gewalt des Volkes sein, aber es steht im Range einer Verfassung.
Ja, dieses Märchen wurde uns Deutschen jahrzehntelang eingetrichtert.
Ist faktisch aber verkehrt. Ein Gesetz ist keine Verfassung, und auch kein Unterparagraph einer Verfassung, denn die hat Artikel.

Ein Märchen desselben Ranges, als handele es sich bei "Deutschland" um einen souveränen Staat.

Außer es war ein Versehen, dass die Vereinten Nationen Deutschland jahrzehntelang nicht als Staat sondern als NGO geführt haben.

Also quasi eine regierende Nichtregierungsorganisation mit dem Namen "BUND".

Eine NGO mit zehntausenden Unterfirmen, auch bekannt als "BRD Gmbh", "POLIZEI", "Finanzagentur GmbH", "Autobahn GmbH", usw....

Ja, das hört sich alles sehr reichsbürgerisch an, was für eine Unterstellung da mitschwingt ist mir egal, denn es ist in der Tat der Sachstand in diesem "Land".
Wers nicht glaubt prüfe selber nach.
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.399
ja, ganz genau, die Verfassungsgebung ist nie passiert, obwohl im GG steht dass das GG abgelöst wird wenn D endlich ne Verfassung bekommt.
Wahrscheinlich hat der d. Staat nicht genug g.e.g.E (geeignetes eigenes geistiges Eigentum).
Oder der d. Staat bezahlt seine Berater/Denker_innen nicht gut genug für ihr geistige Bemühungen und Gedankeneigentum.
Da muss der deutche Staat halt LERNEN zumindest den Weg der Logik selbst zu finden.
Wie lange muss man - z.B. ich - darauf warten?
... da nicht einmal die "garantierten" 'Grundrechte" garantiert sind.
Doch die sind garantiert, dafür hat das Gott gesorgt.

Damit böse und dumme Staaten aber auch tun und lassen können was sie wollen, hat jeder Gesetzgeber auch einen freien Willen bekommen..
Freilich haben Bürger_innen ebenfalls freien Willen, nur sitzen die ja nicht an der Macht-Position......darum müssen die immer erst eine lange ZEIT (Zeitfaktor) versuchen eine Mehrheit oder eine kritische Masse zu erreichen ... also zusammen kommen.
Solang dies nicht der Fall ist ... also die bestimte Menge fehlt (NICHT zusammen kommt), hat der Staat ZEIT weiter sein Unwesen zu treiben.

Das Gott zählt die Opfer ab dem Zeitpunkt an dem der deutsche Staat über ein Missstand Bescheid weiß und daher weitere Opfer (z.B. der Altersarmut) vermeiden könnte.
Dass GG ist also als beschönigendes Märchenbuch zu verstehen, welches D den Anschein eines Bürgerbesorgten "Rechtstaats" geben soll.
??? Märchenbuch?
Ich denke das GG ist eher eine Wunschliste.
Eine Wunschliste mit allgemeinguten Wünschen, von denen der d. Staat denk die erledigen sich von selbst. ....also mühelos ..also ohne dass sich der d. Staat seines logischen Verstandes bedienen muss. ...also ohne eigenes Bemühen/Denkleistung.

??? Rechtstaat?
Woher nimmt der deutsche Staat Recht?

Könnt ihr mir sagen AUF WELCHES Recht der deutsche Staat gründet/baut?

WAS GENAU beweist, dass der deutsche Staat Recht hat?

Wie kommt es zu einer Berechtigung?
Wer oder was ist berechtigt?

NATUR Begebenheiten und deren GESETZmäßigkeiten interessieren sich nicht für das deutsche Recht!....sie sind Recht und Ordnung.
-
Seid mal GANZ ehrlich zu euch SELBST:
Wie viel Arbeitszeit wird - aktuell - im deutschen Wirtschaftssystem täglich bezahlt? ....
... und was ist daher der wahre ehrliche aktuelle Durchschnittspreis von 1 Stunde Arbeitszeit?

Im Grunde müsste sich der Gesetzgeber diese Frage zuerst stellen!....nicht ich.
Allein, dass ich diese Frage stellen muss (muss, da im Sinne/Namen der Alllgemeingültigkeit und GRUND-RECHT diese Frage gestellt werden muss), ist ein Beweis für das Versagen des deutschen Staates. ....incl. der Freimaurerei...denn die agieren ja überall, sind überall zu finden, hätten selbst schon vor langer Zeit richtig mitdenken können und dies den Gesetzgebenden sagen können.

Altersarmut ALLER Mindestlohnempfänger ist GESICHERT!...insbesondere wenn diese zudem Alleinerziehende waren und/oder sich eine Behinderung zugezogen haben! ....und daher erst recht kein Geld für Notlagen und Notzeiten zurück legen konnten.

Der Mindestlohn war/ist + wird zu niedrig sein. Das liegt am Zeitalter. ...in dem wir alle leben.
-
Der aktuelle Wert/Preis der Zeit ist berechenbar!
... und weist darauf hin/sagt z.B. aus, ob die Beträge eines Leistungsgeldbezuges gerecht sind oder ungerecht sind.
Leistungsgelder, die aus einem viel zu niedrigen NETTO - Einkommen ermittelt/berechnet wurden, sind - logischerweise grundsätzlich - ungerecht!

Der deutsche Staat verfügt über Maßnahmen und Methoden, die widersprüchlich zum Grunde und widersprüchlich zur Logik stehen.
Kein anderer - als der leibhaftig/Mensch gewordene Teufel - liebt und lebt im Widerspruch grundlegender Fakten/Wahrheit.

Der deutsche Staat missachtet/ignoriert/übersieht GRUND-FAKTEN, auf denen alles Recht aufbaut.​
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
384
@Feuerseele,

Im Grunde haben Sie Recht.

Wenn Sie unsere Verfassung ansprechen, denke ich, dass unsere Altvorderen
sich nach bestem Wissen und Gewissen Gedanken gemacht haben.
Die Frage ist, wer hat da von Außen mitgeholfen.

Was mir aber mehr Sorgen bereitet, ist, das Deutschland nicht mehr von unseren
gewählten Vertreter regiert wird. Auß- und inländische Firmen mischen ganz schön mit.
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.399
Wenn Sie unsere Verfassung ansprechen, denke ich, dass unsere Altvorderen
sich nach bestem Wissen und Gewissen Gedanken gemacht haben.
Die Frage ist, wer hat da von Außen mitgeholfen.

Was mir aber mehr Sorgen bereitet, ist, das Deutschland nicht mehr von unseren
gewählten Vertreter regiert wird. Auß- und inländische Firmen mischen ganz schön mit.

Diese Auß- und inländische Firmen müssten irgendwie dazu gebracht werden ebenso nach besten Wissen zu denken und zu handeln.
Aber wie bringt man die dazu?
Wenn das 1x erreicht ist und dann für alle Zeit der Erdenzeit erhalten wird, ist es egal wer gewählt wird.

Wenn diese Firmen nicht - von sich aus - nach dem besten Wissen handeln wollen, dann muss zuerst mühsam eine kritische Masse aus der Bürgerschaft erreicht/erzielt werden. Dann dauert das Gute länger. Weltverbesserung kommt dann erst deutlich später.

Das Grundproblem bleibt aber: Der Mensch ist sterblich.
Auch die guten Gewissenhaften sind sterblich.
Selbst wenn heute alle Menschen ihr bestes Wissen gewissenhaft anwenden, so würden diese Menchen ja - früher oder später (Zeitfaktor) weg/tot sein.
Also müssten diese guten gewissenhafte Menschen, zu Lebzeit gleichzeitig dafür sorgen, dass gewissenhafte Menschen heranwachsen/nachwachsen. Stichwort: Erziehung, Kinder sind die Zukunft.

Wie lange könnte das dauern, wenn jetzt sofort alle gute gewisshafte vernünftige Menschen mitmachen würden?
Wann wäre dann - frühestens und wann spätestens - mit vernünftigen Auß- und inländische Firmen zu rechnen?
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
384
@Feuerseele,

Wann wäre dann - frühestens und wann spätestens - mit vernünftigen Auß- und inländische Firmen zu rechnen?

Garnicht!!!

Ein Sprichwort sagt:
Die Welt veränder sich, nur die Dummheit bleibt.
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.399
@Feuerseele,
Wann wäre dann - frühestens und wann spätestens - mit vernünftigen Auß- und inländische Firmen zu rechnen?
Garnicht!!!
Du glaubst nicht daran, dass es möglich ist, dass gute Menschen allein nur durch die eigene Anwendung und Weiterverbeitung des einfachen Wissens, diese Firmen - frühe oder später - oder vielleicht ja doch super schnell - zur Vernunft oder zum Austerben bringen könnne? Ich schon.

Ich bin mir sehr sicher, dass das einfache Wissen diese Macht hat.

Dumme und böse Firmen werden vom einfachen Wissen vernichtet, sie sterben weg und damit aus.
Ich weiß, dass ich den Tag, an dem die Bösen und die Hochgradig Dummen ausgestorben sind, nicht mehr selbst miterleben kann, weil das länger dauert als 1 Menschenleben dauert. ..und von meinem ja schon 56 Jahre abgelaufen sind. Wenn ich also wenigstens noch mitbekommen darf, dass Menschen daran abeiten, müssten Menechen mir das sgaen wollen. Diese Information wäre für mich schon eine sehr große ErLeichterung für den Rest meines Lebens. Und wenn ich wissentlich mitarbeiten dürfte, wäre das eine ErLösung und ich könnte noch mehr geben/liefern als bisher.

Ich arbeite - Stand meines Wissens - zur Zeit immer noch alleine an der Verbesserung des aktuellen Weltgeistes. Es sind dazu aber mehrere ehrliche Menschen notwendig die voneinander wissen, was sie gemeinsamt tun.
Weltgeist/Geist - also das allgemeingültiges Gedankengut, welchens mit dem Denkvermögen verarbeitet wird - geht ja meistens dem Handeln voraus, wenn gleich nicht immer.

Ein Sprichwort sagt:
Die Welt veränder sich, nur die Dummheit bleibt.
Darum kommt es beim Welt verändern - egal in welche Richtung - auf die DAUER des praktizerten Grad der Dummheit an.
Je größer/höher der Grad der praktizierte Dummheit, desto mehr Übel, Leid, Kriege auf Erden.

Kleine Dummheiten sind kaum wahrzunehmen, Große etwas mehr.
Kleine und große Dummheiten, die ununterbrochen überall praktiziert werden hingegen sind extrem verheerend für das Weltganze.
Also auch die kleine Dummheit kann einen sehr hohen Grad besitzen.
-
Der Beweis der Dummheit oder Bosheit, wird vom einfachen Wissen gebracht/erbracht. <Das ist nur noch nicht jedem Mensch auf Erden bewusst.
 

William Morris

Groß-Pontifex
4. Mai 2015
2.821
Feuerseele, ich muss dir leider attestieren, du bist nicht halb so schlau, wie du glaubst. Aber es ist zumindest amüsant zu lesen, wie du dir versuchst, die Welt zu erklären. Da sind aber manche 12jährige weiter im Verständnis der Welt.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.566
Feuerseele macht sich zumindest Gedanken, und zwar originelle Gedanken. Allemal besser als Marx und mancher andere hochgejazzte Intellektuelle, und wenigstens mal ad fontes und der Sache auf den Grund und nicht dieses Kratzen an der Oberfläche, das unsere politische Debatte füllt. Ob ichs für Mumpitz halte, ist dann wieder eine andere Frage, und natürlich ob man einen doch recht einfacvhen und einleuchtenden gedanken so unablässig und so weitschweifig wiederholen muß...
 
Oben Unten