Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Kurioses aus aller Welt

Sonsee

Ritter vom Schwert
1. Juni 2016
2.094
Wen die Presse nicht mehr berichten darf, weil jedem Laien die Unstimmigkeiten auffallen, dann wird es langsam lächerlich.

Deutscher Journalistenverband empörtRKI-Pressekonferenz in Berlin: Bezirksamt verbietet „Tagesschau“ Liveübertragung
Juliane Leopold, die Chefredakteurin Digitales von „ARD-aktuell“, bezog ebenfalls Stellung zu dem Vorfall:
Die Corona-Pandemie betrifft alle Lebensbereiche. Wir wollen und müssen die Menschen darüber so gut wie möglich informieren und sie dabei unterstützen, sich selbst ein Bild zu machen. Wir finden einen Präzedenzfall gefährlich, Livestreaming einer Pressekonferenz zur Corona-Lage zu verhindern.

Das RKI habe bezüglich dieser Thematik auf das Bezirksamt Mitte verwiesen und jegliche weitere Stellungnahme abgelehnt.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.069
Es ist eine Pressekonferenz, Pressevertreter sind eingeladen und sie dürfen berichten. Dafür ist eine Pressekonfernez da. Warum lügst Du?
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.622
Seit kurzem kursiert dieses Bild im Netz, vielleicht kennt ihr es schon, dennoch möchte ich es mit Euch teilen:



Zu der Herkunft des Bildes: Das Bild wurde 1920 in Dublin (USA, Kalifornien) aufgenommen. Es zeigt eine nicht näher beschriebene Familie, die sich mit einem Mund-Nase-Schutz vor der Spanischen Grippe schützt. Das Foto stammt aus der Sammlung des Dublin Heritage Museum.
Es ist unbekannt, ob die Familie ihrer Katze tatsächlich auch einen Mund-Nase-Schutz umgebunden hat, und sei es auch nur für das Foto. Oder ob es sich um eine Katze handelt, die zufällig eine solche Fellzeichnung hatte. Auf Anfrage der Urban Legend - Rechercheure von snopes.com konnte dies auch ein Mitarbeiter des o.g. Museums diese Frage nicht beantworten.

Ich finde das aber letztlich ohne Belang, denn das Bild transportiert auch so seine Botschaft: Wir schützen uns, alle die wir lieben, ob Mann, Frau, Sohn, Tochter oder Katzi. Und das gefällt mir und bewegt mich.
 

Barlei

Vollkommener Meister
28. November 2013
569

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.622
Ein Kumpel und ich spielen viel Kniffel und haben nunmehr unseren letzten Kniffel-Block aufgebraucht. Da derzeit ja alle Läden geschlossen sind und ich nicht einfach neue Blöcke kaufen kann, suchte ich nach einem PDF zum Download, zum Ausdrucken. Dabei fand ich die folgende Stilblüte (einen Link erspare ich mir jetzt mal):

"Die einfache Wahrheit via Yahtzee ist, dass er nicht sehr gut in der Gaming-Welt beliebt ist. Im Gegensatz zu klassischen und großen Kartenspielen, dieses Gluecksspiel ist einfach alleinig langweilig. In der Tat ist natürlich es so gebräuchlich unter den Spielern, dass viele aufgabeln es schwer zu glaube, dass dieses Gluecksspiel noch online gespielt werden kann. Um heraus zu finden, weshalb es so beliebt ist, werde mein gehen über das, was dieses Spiel so sehr erstaunlich macht ferner warum es wird so beliebt.

Dies erste, was Jene über dieses Gluecksspiel auffallen wird, ist, wie viel Bargeld Sie oben niederlassen müssen werde, ehe Sie spielen können. Dies sollte in keiner weise zu viel von dem Problem sein, denn wenn Sie $ 60 verbringen werden, das ist die Art von Gluecksspiel ist, dass Sie spielen möchten werden. Wenn Sie dennoch sind nur jetzt für ein paar Dollar forschen, um zu starten, wird dies nicht so eine schlechte Interesse sein. Sobald Sie besser dieses Spiel spielen auf, bringen Sie ganz einfach Das eigenes Geld erwerben. Nun ist dies nicht wahr Online-Casinos, die Idee ist aber, dass Sie tatsächlich mehr Karten mit echtem Geld kaufen können, wenn Sie jemals irgendetwas brauchen sind. Wenn Sie ein bisserl risikofreudig sind und nichts dagegen dieses wenig zu abkacken, dann ist dies eine gute Möglichkeit, etwas mehr Geld zu verdienen.

Diese eine, weitere einfache Bestimmung, dass viele Kartenspieler haben, ist, dass sie versuchen, die in jeder Runde ein Tor abgeschlossen machen, auch wenn es bedeutet, dieses einziges Leben zu machen, dass die Hälfte der Gesamtnote ist. Nun ist natürlich dies mehr , alternativ weniger nur die Variation von Sammeln von Münzen, es gibt viele weitere Unterschiede zwischen den beiden aber. Sie sind beide in der Regel eines der besten Spiele zur Verfügung haben als."


:rofl:
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.622
Es wäre einmal interessant den ganzen Text zu lesen, denn die Zitate dürften ja wohl die spektakulärsten Aussagen enthalten.
Vor ein paar Jahren habe ich allerdings ein damals hier in Bayern gängiges Mathematikbuch mit Aufgaben studiert, in dem es durchaus die eine oder andere Aufgabe gab, die sich aus der Aufgabenstellung gar nicht so ohne Weiteres lösen ließ.
Vielmehr waren die Aufgaben nun dann in der gewünschten Weise lösbar, wenn man zusätzliche Grundannahmen machte, die so in der Aufgabe gar nicht standen. Und das war weder logisch einwandfrei, noch waren diese Annahmen kulturunabhängig.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.069
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.446
Anhang anzeigen 789
Die Amerikaner drehen so langsam komplett durch mit ihrer Rassismus "Phobie".

Bleibt die Frage wem das helfen soll. Es wird bestimmt nicht dafür sorgen das die Weißen danach mehr Respekt vor Schwarzen haben, eher noch viel weniger. Und noch viel weniger wird es den schwarzen Schülern helfen die wirklich gut sind, weil ihnen keiner mehr glauben wird.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.748
Die Amerikaner drehen so langsam komplett durch mit ihrer Rassismus "Phobie".

Bleibt die Frage wem das helfen soll. Es wird bestimmt nicht dafür sorgen das die Weißen danach mehr Respekt vor Schwarzen haben, eher noch viel weniger. Und noch viel weniger wird es den schwarzen Schülern helfen die wirklich gut sind, weil ihnen keiner mehr glauben wird.

Mal einfach gefragt: was gibt es denn konkret bspw. an dem hier auszusetzen:

The concept of mathematics being purely objective is unequivocally false, and teaching it is even much less so. Up-holding the idea that there are always right and wrong answers perpetuate objectivity as well as fear of open conflict.

Instead...

Choose problems that have complex, competing, or multiple answers
• Verbal Example: Come up with at least two answers that might solve this problem.
• Classroom Activity: Challenge standardized test questions by getting the “right” answer, but justify other answers by unpacking the assumptions that are made in the problem.
• Classroom Activity: Deconstructed Multiple Choice - given a set of multiple choice answers, students discuss why these answers may have been included (can also be used to highlight common mistakes).
• Professional Development: Study the purpose of math education, and re-envision it. Schooling as we know it began during the industrial revolution, when precision and accuracy were highly valued. What are the myriad ways we can conceptualize mathematics in today’s world and beyond?

Engage with true problem solving.
• Verbal Example: What are some strategies we can use to engage with this problem?
• Classroom Activity: Using a set of data, analyze it in multiple ways to draw different conclusions.
• Professional Development: Study the art of problem solving by engaging in rich, complex mathematical problems. Consider whether your own content knowledge is sufficient to allow you to problem solve through math without the strategies you typically use

Sind kritisches Denken und Probleme mit komplexen und multiplen Anwortmöglichkeiten jetzt generell schlecht? Oder geht es mehr um die Begründung?

Über die Implikationen solcher Aussagen kann man sicher streiten:
"Schooling as we know it began during the industrial revolution, when precision and accuracy were highly valued."
Aber letztendlich kann man imho durchaus den Ansatz vertreten, dass es heutzutage sehr sinnvoll ist, Schüler schon durch Aufgabenstellungen weniger zu einfachen Taschenrechnern und mehr zu differenzierten Problemlösern auszubilden...

Werden sie dadurch das Rechnen oder Formen strikter logischer Schlussfolgerung nicht mehr lernen? Kommt imho drauf an, wie es konkret umgesetzt wird...
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.622
Sind kritisches Denken und Probleme mit komplexen und multiplen Anwortmöglichkeiten jetzt generell schlecht? Oder geht es mehr um die Begründung?

Beschäftigt man sich als Erwachsener, ggf. allein aus Interesse, mal wieder mit der Mathematik, dann kann man zu der Auffassung kommen, dass an Schulen keine Mathematik gelehrt wurde, sondern Rechnen. Denn die Mathematik entstand aus der Philosophie und ist selbst auch eine.
Im Schulunterricht kommt zuwenig durch, dass die Kategorien "wahr" und "falsch" in ihrer Ausschließlichkeit auch nur für die Mathematik gültig sind (und letztlich nicht einmal da).

Und dann gibt es da den Anspruch eines jeweiligen Lehrers, welchen Lösungsweg er akzeptiert und welchen nicht.
In meiner Schulzeit sollte ich einmal für eine Physik-Klausur eine Aufgabe lösen, deren Formel mir da leider gerade entfallen war. :mrgreen:
Ich ließ mir das Problem durch den Kopf gehen und umging es mit einer anderen Methodik - und erzielte das richtige Ergebnis. Mein Lehrer war so fair, das anzuerkennen und gab mir für die richtige Lösung die volle Punktzahl, obwohl natürlich eher die besagte Formel gefragt war.
Aus Berichten anderer habe ich aber gehört, dass das in ihrer Schulzeit meistens nicht so war.
Zwar die richtige Lösung erzielt, aber die Formel nicht auswendig gelernt und angewendet - keine Punkte!

Die Erkenntnisse anderer Wissenschaften sind erst recht nicht immer so eindeutig, wie sie sich gern darstellen. Es gibt grundlegende wissenschaftliche Konzepte, die nicht zueinander zu passen scheinen, ja, widersprüchlich erscheinen. Fragt man seine Lehrer nach diesen Widersprüchen ... dann werden sie ausweichend. Oder bringen eher philosphische Aspekte neu ins Spiel, die "Entropie" z.B. (kommt immer dann, wenn ihnen nichts anderes mehr einfällt).
Von "wahr" und "falsch" kann da auch nicht mehr die Rede sein.
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.622
Gerüchten zufolge wird der vegane Kochbuchautor und Polit-Aktivist Attila "der Dummenkönig" Hildmann nunmehr per Haftbefehl gesucht. Er soll sich "auf der Flucht befinden" ... sollte dies der Wahrheit entsprechen und bei seinem Bekanntheitsgrad dürfte es nur ein paar Tage dauern, bis man ihn verhaftet.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten