Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Widerstand gegen die Maßnahmen in Sachen Covid 19

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.559

Nein, doch .......
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.618
Das ist doch super. Demonstrationen die aktuelle Politik kritisieren sind verboten.
Es darf nur mit Winkelementen und Transparenten gerne die Politik gelobt werden :roll:
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.559
Offener Brief an den Oberbürgermeister der Stadt Potsdam:


Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Mike Schubert,

wir, die Initiatoren und Organisatoren der Potsdamer Montagsdemonstration für eine freie Impfentscheidung, wenden uns heute in diesem offenen Brief an Sie.

Wir sind Bürger der Bundesrepublik Deutschland und Einwohner der Stadt Potsdam. Wir berufen uns in unserem Denken und Handeln auf die Rechte und Pflichten, die uns im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verbrieft wurden.

Seit nunmehr fünf Wochen veranstalten wir jeden Montag eine Demonstration für eine “Freie Impfentscheidung” und gegen eine Impfpflicht gegen das SARS-CoV-2 Virus. Unserem Selbstverständnis als Bürger einer föderalen parlamentarischen Republik entsprechend, melden wir unsere Demonstrationen an, halten uns an die Auflagen der Polizei und arbeiten mit dieser eng zusammen, um unser Grundrecht auf freie Meinungsäußerung und unser Grundrecht auf Demonstration im Einklang mit der SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zu bringen. Diese Zusammenarbeit verlief bei jeder einzelnen unserer Demonstrationen einwandfrei.

Unserem Selbstverständnis als Bürger dieser Republik entsprechend, engagieren wir uns nicht nur für die Achtung und Wahrung unserer verbrieften Grundrechte, insbesondere für die Achtung und Wahrung unseres Grundrechts auf körperliche Unversehrtheit. Wir sind davon überzeugt, dass eine allgemeine und berufsspezifische Impfpflicht gegen das SARS-CoV-2 Virus gegen dieses Grundrecht verstößt. Wir treten dafür ein, dass die Entscheidung, ob ein Mensch sich impfen lassen möchte, dem Menschen selbst überlassen wird.

In dieser Forderung und in diesem Engagement lassen sich, unseres Erachtens nach, keine extremistischen Tendenzen erkennen. Ebenso wenig gibt es solche Tendenzen in unserem Organisationsteam. Dies bringen wir auch in unserem Mission Statement zum Ausdruck. Unter den Teilnehmern unserer Demonstration konnten wir bisher kein extremistisches Verhalten, sowohl im gesprochenen Wort als auch Taten, erkennen.

In Anbetracht dieser Tatsache ist es vielleicht verständlich, dass wir als Organisatoren und Initiatoren, sowie die Teilnehmer der Potsdamer Montagsdemonstration für eine freie Impfentscheidung, etwas überrascht davon waren, dass die Administration der Stadt Potsdam sich dazu entschlossen hat, sich gegen uns und unsere Forderung zu positionieren. Umso mehr waren und sind wir davon irritiert, dass die Stadt ihr Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ aktiviert hat um, unter anderem, gegen uns den Protest zu führen.

Wie Sie, Herr Oberbürgermeister, es in Ihrem Redebeitrag am Brandenburger Tor formulierten, haben die Bürger der Stadt Potsdam das Recht Ihre Meinung auf die Straße zu bringen, solange sie sich an die Vorgaben der Bundes- und Landesgesetze halten. Sie wiesen zu Recht darauf hin, dass es jedoch nicht nötig ist, diesen Protest Seite an Seite mit Extremisten zu führen. Diese Ansicht teilen wir vollständig – sie ist der Grund warum wir unseren Protest so führen, wie wir es tun.

Wir gehen davon aus, dass das Engagement der Stadt Potsdam und des Bündnisses „Potsdam bekennt Farbe“ gegen uns, auf einem Missverständnis beruht. Ungünstiger Weise wird wohl davon ausgegangen, dass sich unter den Organisatoren und Initiatoren unserer Demonstration Extremisten, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner, Querdenker und Nazis befinden. Wir können Ihnen versichern, dass dies nicht der Fall ist.

Um dieses Missverständnis aus der Welt zu schaffen, bieten wir Ihnen einen direkten Austausch zwischen Ihnen und uns an. Wir würden uns freuen, wenn Sie zu Ihrem geäußerten Gesprächsangebot stehen und unseres annehmen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Initiatoren und Organisatoren der Potsdamer Montagsdemonstration für eine freie Impfentscheidung
 

die Kriegerin

Ritter der ehernen Schlange
19. September 2017
4.152
Rund um die Nehammer’sche Infektion hat sich ein wilder Politstreit entwickelt. Denn im Internet kursierte ein Foto, das den Kanzler in einer Skihütte am Katschberg zeigt, konkret in der Gamskogelhütte. Klassisch: Bier und Schnaps am Tisch, keine Abstände, keine Masken – und viel gute Laune. Das Foto schlug derartige Wellen, dass Kanzlersprecher Daniel Kosak auf Twitter in die Offensive ging: „Bevor hier irgendwelche unzutreffenden Gerüchte entstehen: Dieses Foto wurde am 29. 12. unter Einhaltung der 2-G-Regel aufgenommen.“#
Doch die Kuh war mit dem Foto aus dem Stall: FPÖ-Vizeklubobfrau Dagmar Belakowitsch zweifelt Nehammers Angaben an: „Das ist selbst bei der verkürzten Inkubationszeit von Omikron wenig realistisch. Wahrscheinlicher ist wohl, dass er sich die Infektion im Laufe seines Skiurlaubs bei einem seiner angeblich mehreren Hüttenbesuche zugezogen hat.“ Auch vermutet Belakowitsch, dass im Kanzleramt Quarantäneregelungen im Zusammenhang mit der GECKO-Besprechung am Donnerstag missachtet worden seien.#
Im Kanzleramt ist man empört: „Dirty Campaigning auf dem Rücken einer Corona-Infektion ist wirklich das Allerletzte!“, ärgerte sich Vizekabinettschefin Vera Regensburger.


Das beruhigte die Gemüter nicht: Genüsslich wurde durchgekaut, dass Nehammer ja wegen Omikron aufs Neujahrskonzert verzichtet, aber eine Skihütte sehr wohl besucht habe …
Man soll nicht mit Steine werfen.......

Ich bin schwarz und nicht lilablassblau - violett...wo sind die gestandenen Frauen und Männer dieser Partei jetzt?
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.383
Die nächste Variante wurde doch schon befürchtet und für den Herbst angekündigt.
Es wurde befürchtet? Wissenschaftler wissen doch, dass bei Zoonosen die nächste Variante zu erwarten ist.
-
Dumm ist nur, dass es immer noch Wissenschaftler und Medien gibt, die unvernünftiger Weise zulassen, dass Menschen Coronavirus "Äpfel" mit Pockenvirus "Birnen" vergleichen.
Offenbar existieren Mächtige die Irrtümer nicht aus der Welt schaffen wollen. Warum wohl? Vielleicht weil sie nur ihre Taschen damit füllen wollen?
-
Ständig wird von einer Corona-Welle nach der Nächsten gesprochen. ...ich denke es ist im Grunde immer die selbe Welle.
Die Wellen des Virus werden immer schwächer auch wenn sich die Welle immer schneller verbreitet. Darum müssen - der Logik zufolge - die Maßnahmen ebenso schnell immer schwächer werden. Denn, wenn die Maßnahmen nicht ebenso heruntergefahren werden, dann kommt es zwangsläufig zu der gegenteiligen/anderen Möglichkeit der Überbelastung des Gesundheitssystems, weil die Maßnahmen ja nicht mehr im Verhältnis zur tatsächlichen Gefahr stehen.

Ich denke, dass es in allem, den Punkt gibt, an dem Maßnahmen an das aktuell Gegebene angepasst werden müssen. .
..zumindest wenn man der Logik und Vernunft nach handeln will. Es ist halt - wie immer - die Frage was die mächtige Herrschaften wollen.
Der Wille der Mächtigen steht über den Willen der profanen Bürger/innen. So war - so ist - so bleibt es in der Menschheitsgeschichte.

Gott sei Dank, hat jeder freien Zugang zu seinen eigenen individuellen Verstand.
Die Nutzung des Denkvermögens ist ebenso freiwillig wie die Nutzung des eigenen Wissens.
Das Beste ist - Gott sei Dank - nur absolut freiwillig zu bekommen. Darum erkennt man die guten und die bösen Menschen im Grunde ganz leicht, man muss nur wissen, dass dass was für alle zumindest gut ist, DAS Beste ist.
Wer das weiß, erkennt jeden Meister und z.B. Gott.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.479
Sammelklagen zielen normalerweise auf Schadenerstaz ab und behandeln eine Vielzahl gleich oder ähnlich gelagerter Fälle. Gg. eine verfassungswidrige Maßnahme ist nur eine einzige erfolgreiche Klage erforderlich, um sie aufzuheben.
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.383
Wogegen willst Du denn aktuell klagen?
Gegen die Impfpflicht.
Aber das kann man ja erst wenn sie da ist.

Aktuell kann man - für das zu erwartende Ereignis/Ergebnis - nur Vorsorge treffen.
Sich darauf vorbereiten und z.B. Schriftstücke grob vorbereiten, kann man immer und ist nie falsch.
Lieber ein Gedanke mehr als einer zu wenig.
Also sozusagen Vorsorge treffen für das wahrscheinlich eintreffende Ereignis.

Das zu erwartende Ergeignis - Impfpflicht - ist alles andere als ein Beweis von intelligent Denkenden.

Das schlimmst im Leben ist, der Dummheiten anderer gänzlich ausgeliefert zu sein, insbesondere wenn sie seitens der Regierung kommt.
Tyrannen und Dumme verursachen Massenweise die gleiche Ergebnissen/Ereignissen. Nur die wahren bösen Tyrannen verursachen eine gute Protion mehr.

Wenn Regierungen denken, sie müssten Etwas bestimmtes tun - auch wenn es purer/reiner Blödsinn ist - können profane Personen sie nicht davon abhalten. Profane Personen können nur abwarten und im Nachhinein handeln. Profane müssen zuerst abwarten ob es wirklich soweit kommt.
Alles hat Rang und Reiehnfolge. ...<dess wesste de doch odder :cool:

Ich halte die Impfpflicht für ein Verstoß gegen ...
.... die Würde des Menschen. (Es kann im Einzelfall zum Tod kommen.)
.... gegen das Geesetz der Gleichheit. (Die Meinung anderere darf nicht mein Schicksal sein/werden.)
... der Freiheit selbst mündige Entscheidungen und Risiko-Abwägungen treffen zu dürfen. (Intelligenz des Einzeken ist nicht in Frage zu stellen, sondern zu achten.)
... die Religionsfreiheit, die mit dem Glauben an Gott incl. seiner Evolution.
... Logik und Vernunft.
Genauere und mehr Gedanken mache ich mir erst, wenn es soweit ist und ich Bescheid weiß.

Ich würde mich einer Klage nur anschließen, ich kann sie nicht starten/in die Wege leiten.
Ich kann den Weg nicht ohne fremde Hilfe gehen. ....und bezahlen kann ich auch nicht.
 

die Kriegerin

Ritter der ehernen Schlange
19. September 2017
4.152
Zufälle gibt's! Was machte der #Sahin 2018 in Berlin auf dem Gesundheitsforum. Auf deren Website erfährt man fast nichts davon,auf dem Bild der Startseite hat man ihn abgeschnitten. Er stand neben den Playern Merkel, Gates und Tedros auf der Bühne. 2019 ging BioNtech an die Börse pic.twitter.com/ItEHLNPunM
— Rosebud (@Duman144754211) December 17, 2021#
1643271731487.png
Das Verlust-Unternehmen Biontech, das kein relevantes Produkt zur Marktreife gebracht hat, unterzeichnete am 16. August 2018 einen Vertrag mit Pfizer: to Develop mRNA‐based Vaccines for Prevention of Influenza.#

 

die Kriegerin

Ritter der ehernen Schlange
19. September 2017
4.152

Unser Ziel ist es, dass unser Land nicht von Berufspolitikern, sondern von Experten, die der Demokratie und dem Rechtsstaat direkt und unabhängig verpflichtet sind, geführt wird.

Jetzt muss ich als ÖVPlerin umdenken

Die Maßnahmen der Regierung in der Corona-Krise richten sich in steter Wiederholung gegen Demokratie sowie Freiheits- und Grundrechte. Die einseitige Orientierung auf einen Virus hat massive gesundheitliche, soziale, bildungsmäßige und wirtschaftliche Schäden, vorwiegend bei den Schwächsten der Gesellschaft, hervorgerufen.
Das werden sich viele Menschen in der BRD wohl auch denken.

Neue Corona Politik

  • Wir fordern im Umgang mit Corona evidenzbasierte, verhältnismäßige und verfassungskonforme Maßnahmen und ein transparentes Management auf Basis nachvollziehbarer Kennzahlen.
  • Sofortige Einstellung von Lockdown, Maskenpflicht und Schließung von Handel und Gewerbebetrieben.
  • Testung nur mehr zur Bestätigung klinischer Diagnose nach Entscheidung ärztlicher Fachkräfte.
  • Bestellung von Beratergremien mit Ärzten, Pädagogen, Soziologen, Public Health Experten, Psychologen, Sozialarbeitern, Ökonomen. Alle Sitzungen sind öffentlich.
 

Giacomo_S

Noachite
13. August 2003
3.344
Eine häufig diskutierte Frage scheint nunmehr geklärt zu sein: Ob die Toten an oder mit Corona gestorben sind:

Im April 2020 nimmt das Deutsche Covid-19-Autopsieregister seine Arbeit auf. Die Daten aus mehr als 1000 Obduktionen lassen nun eine Antwort auf die Frage zu, ob die Menschen an oder mit Corona sterben.
[...]
Aus den im Fachmagazin "Lancet Regional Health Europe" veröffentlichten Daten geht hervor, dass die meisten Menschen auch im höheren Alter an und nicht mit Covid-19 sterben.
[...]
Als Todesursache stellten die Pathologen in der Regel Schäden an den Lungenbläschen fest, bedingt durch ein akutes Atemnotsyndrom (DAD/ARDS), gefolgt von einem Multiorganversagen. Das DAD/ARDS war häufig für den Tod in den ersten zwei Wochen verantwortlich. An einem Multiorganversagen starben die Patienten eher zwei bis fünf Wochen nach Symptombeginn.
An dritter Stelle der Todesursachen folgten Superinfektionen in der Lunge durch Bakterien oder Pilze. Alle diese Erkrankungen gelten als Folge der schweren Infektion mit Sars-CoV-2.
Die Pathologen schließen daraus, dass 86 Prozent der Patientinnen und Patienten an Covid-19 gestorben sind. Bei den übrigen Patienten war Covid-19 nur eine Begleiterkrankung, die den Tod begünstigt, aber nicht verursacht hat. Dabei wurden die Zuordnungen noch sehr konservativ vorgenommen. Der Anteil der Todesfälle durch Covid-19 könnte sogar mit mehr als 90 Prozent beziffert werden, wenn Todesfälle durch Herzinfarkte und Herzversagen hinzugezählt würden, die ebenfalls durch eine Infektion mit Sars-CoV-2 ausgelöst werden können.

Hervorhebung durch mich, Quelle: Daten aus Obduktionsregister: 86 Prozent der Corona-Toten starben an Covid-19
 

die Kriegerin

Ritter der ehernen Schlange
19. September 2017
4.152
Bei den Männern waren besonders viele im Alter zwischen 65 und 69 Jahren und 80 und 84 Jahren gestorben. Bei den Frauen lag der Altersgipfel bei über 85 Jahren.
Die Hebamme war da nimmer schuld - aber nun wollen alle alt werden aber nicht alt sein .

Aber ein Freund 62 - Ronnie Leitgeb 62 starb jetzt völlig unerwartet - keine VORERKRANKUNGEN, ging noch vor 3 Tagen eine Schitour.....doch geimpft
jetzt kann sich jeder denken, was er will.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten