Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Das ist Freimauerei

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
Edit: Was ich meinte ist: Wenn ich als Freimaurer an mir selbst Arbeite, dann stehe ich doch den Prüfungen und Situationen im Leben ganz anderst gegenüber als wenn ich nicht an mir selbst arbeiten würde.

Schwer ermittelbar. Mit der Einstellung zum Leben ändert sich ja auch die Einstellung zum Essen, Sport, ...
Allgfemein lässt sich ja sagen: Wie innen so aussen.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.821
Die Freimaurerei ist nicht mit gewöhnlichen Vereinen vergleichbar auch wenn sie ein Verein ist. Daher ist es sogar möglich, der Freimaurerei zu erlauben, dass reine Männerlogen existieren, denn die Kategorien liefern auch den Grund für das Bestehen von reinen Männerlogen. Alles ist in 3 grundlegenden Kategorien zu unterscheiden.

Wenn Freimaurer derartige Vergleiche anstellen können, das IST es auch möglich. Ganz einfach. Es wäre schön, wenn Du endlich mal aufhören könntest, die Freimaurer zu belehren, was Freimaurerei ist oder zu sein hat.
 

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.311
Wenn ich als Freimaurer an mir selbst Arbeite, dann stehe ich doch den Prüfungen und Situationen im Leben ganz anderst gegenüber als wenn ich nicht an mir selbst arbeiten würde.

Der Gedanke ist nicht abwegig. Wie allerdings Malakim schon sagte ist das eine sehr individuelle Sache.
Ich kann Dir deshalb nur meine eigene Sicht schildern.

Bei mir ist das was Du beschreibst ganz klar so. Die Bruderschaft gibt mir definitiv einen gewissen Halt. Die Brüder haben, obwohl jeder seinen Weg geht, immer ein offenes Ohr und stehen mit Rat zur Seite.
Ich habe schon das Gefühl, dass ich den Herausforderungen des Lebens offen und ohne Angst begegnen kann. Das ändert nichts an der Tatsache, dass es auch mich manchmal zu Boden werfen kann. Oder das ich mich mal überschätze, oder unterschätze
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024

Symbolum

Des Maurers Wandeln,
Es gleicht dem Leben,
Und sein Bestreben,
Es gleicht dem Handeln
Der Menschen auf Erden.

Die Zukunft decket
Schmerzen und Glücke.
Schrittweis dem Blicke,
Doch ungeschrecket
Dringen wir vorwärts,

Und schwer und ferne
Hängt eine Hülle
Mit Ehrfurcht. Stille
Ruhn oben die Sterne
Und unten die Gräber.

Betracht sie genauer,
Und siehe, so melden
Im Busen der Helden
Sich wandelnde Schauer
Und ernste Gefühle.

Doch rufen von drüben
Die Stimmen der Geister,
Die Stimmen der Meister:
»Versäumt nicht zu üben
Die Kräfte des Guten.

Hier winden sich Kronen
In ewiger Stille,
Die sollen mit Fülle
Die Tätigen lohnen!
Wir heißen euch hoffen.«​


Johann Wolfgang von Goethe
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
Das ändert nichts an der Tatsache, dass es auch mich manchmal zu Boden werfen kann.
Davor ist niemand sicher egal wieviel Sicherheit oder Rückhalt man hat. Ich denke aber schon dass man sagen kann dass mit dem Wissen um Sicherheit oder Rückhalt (ob das jetzt von der Arbeit am Geiste oder am Körper herkommt) die Einstellung zur bewältigung einer Situation oder Aufgabe im Leben anderst ausfällt wie ohne diese "Säulen". Deswegen finde ich schon dass Fitnessstudio und Freimaurerei so ziemlich das selbe sind. Es wird vielleicht an unterschiedlichen Ecken gearbeitet, aber doch am selben Stein.
 

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.311
Deswegen finde ich schon dass Fitnessstudio und Freimaurerei so ziemlich das selbe sind.
Mhhh ich weiss nicht, vielleicht könnte man das so sehen. Ich kann es nicht. Aber das liegt an meiner subjektiven Sichtweise. Für mich ist Freimaurerei etwas sehr spirituelles. (Nicht Religiös im Sinne von Institutioneller Religion) In sofern lässt sich Freimaurerei für mich nicht mit etwas so profanem wie einem Fitnessstudio vergleichen. Aber wie gesagt, dass ist nur meine eigene Sichtweise.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.821
Ich fand jetzt Nachbars Vergleich mit dem Fitness-Studio ganz und gar nicht daneben, wenn man sich einfach nur auf die Aspekte bezieht, die er beschrieben hat. Das Studio stellt die Geräte, welche man davon man nutzt, bleibt einem selbst überlassen. Man ist zwar unter Gleichgesinnten und arbeitet doch für sich und verfolgt sein eigenes Ziel.

Diese Punkte sind doch völlig zutreffend. Nachbar hat doch nie behauptet, dass Loge und Fitness-Studio in dem Sinne vergleichbar sind, dass es mehr oder weniger das selbe ist.

Aber ich stelle immer wieder fest, dass es hier im Forum sinnlos ist, irgendwelche Vergleiche zu bringen. Das Erkennen von Analogien und deren Grenzen scheint eine seltene Kunst geworden zu sein.
 

MatScientist

Ritter vom Osten und Westen
21. März 2014
2.426
Gibt es eigentlich Konkurrenzgruppierungen zu den Freimaurern, wo es einen Konflikt gibt?

So wie zwischen Anhängern von verschiedenen Fussballmannschaften?
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
Gibt es eigentlich Konkurrenzgruppierungen zu den Freimaurern, wo es einen Konflikt gibt?

So wie zwischen Anhängern von verschiedenen Fussballmannschaften?

Es gibt viele Freimaurerähnliche Gruppierungen. Meist besetzen die inhaltlich andere Segmente und sind aus der FM hervorgegangen.
Parallel gibt es noch die
* Odd Fellows
Ähnlich mit anderer Ausrichtung
* OTO
* Rosenkreuzer
* Druiden
Ähnlich noch anders
* Schlaraffen

und vieles mehr. Konflikte gibt es nicht.

Man streitet sich höchstens ob man gleichzeitig im OTO und in der FM sein darf und sowas ...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
Ich fand jetzt Nachbars Vergleich mit dem Fitness-Studio ganz und gar nicht daneben
Das fand ich auch nicht.

Aber das liegt an meiner subjektiven Sichtweise.
Ich glaube hier liegt ein Mißverständnis vor. Ich halte das was ich schrieb nicht für die einzig wahre unumstößliche Wahrheit, sondern das ist lediglich meine auch sehr subjektive Sicht. Sorry falls das so rüberkam.
 

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.311
Diese Punkte sind doch völlig zutreffend. Nachbar hat doch nie behauptet, dass Loge und Fitness-Studio in dem Sinne vergleichbar sind, dass es mehr oder weniger das selbe ist.

Aber ich stelle immer wieder fest, dass es hier im Forum sinnlos ist, irgendwelche Vergleiche zu bringen. Das Erkennen von Analogien und deren Grenzen scheint eine seltene Kunst geworden zu sein.
Ich bezog meine Aussage auch weniger auf den Vergleich an und für sich als eher auf die Aussage von Chris
Deswegen finde ich schon dass Fitnessstudio und Freimaurerei so ziemlich das selbe sind.
Aber wie gesagt das ist schon in Ordnung das so zu sehen. Der Vergleich passt ganz gut.
Ich hab deine Aussage auch nicht so verstanden Chris, alles gut.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
Junge junge.
Der Vergleich zum Fitnesscenter bezieht sich vor allem darauf an wen sich das ganze Richtet (den Kunden) und nicht das inhaltliche was geboten wird.
Wie beim Fitnesscenter stellt die FM ein Umfeld und Werkzeuge zur Verfügung und überlässt es dem einzelnen Maurer was er damit ganz genau macht. Eine grobe Richtung wird Ihm allerdings mitgegeben (was im Fitnesscenter nicht der Fall ist).

Vergleichbar wäre es wenn das Fitnesscenter seinen Kunden noch den Auftrag "Nutze Deine körperliche Fitness in der Welt weise" mitgeben würde.
Viel mehr ist in der FM nicht festgelegt. Die so häufig angesprochenen Werte sind allerhöchstens implizit gegeben.

:roll:
 

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.311
Ich hätte wohl besser geschwiegen...vergesst was ich sagte, ich wollte kein Fass aufmachen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.884
Ich habe erstmals einen Beitrag von Feuerseele geliked. Ich fand ihn gar nicht so schlecht, und sie belehrt darin die FM auch nicht wirklich. Sie beginnt sich sogar einzufühlen.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.981
Der Vergleich zum Fitnesscenter bezieht sich vor allem darauf an wen sich das ganze Richtet (den Kunden) und nicht das inhaltliche was geboten wird.
Ja, stimmt, tatsächlich wollte ich damit lediglich das Verhältnis zwischen einer Organisation und einem Mitglied ebendieser verdeutlichen. Punkt und Ende. Denn natürlich ist die Freimaurerei kein Fitnessstudio, Herrschaftszeiten.
Es ist wirklich sehr wahr was Lupo schreibt: Das Erkennen von Analogien und deren Grenzen scheint eine seltene Kunst geworden zu sein.
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.222
... Es wäre schön, wenn Du endlich mal aufhören könntest, die Freimaurer zu belehren, was Freimaurerei ist oder zu sein hat.
Was die Freimaurerei ist oder zu sein hat, ist/wird von der Idee vor/bestimmt und vor/gegeben.
Wahre echte Freimaurer müssen sich an der Idee halten.
Wahre echte Freimaurer haben keine andere Wahl als der Idee zu dienen. Dies ist ihre einzige Orientierung.
Die beste Idee ist die Welt zu verbessern und die Verbesserung zu erhalten, dies verlangt nach der beste Methode/Herangehensweise.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.821
Was die Freimaurerei ist oder zu sein hat, ist/wird von der Idee vor/bestimmt und vor/gegeben.
Wahre echte Freimaurer müssen sich an der Idee halten.
Wahre echte Freimaurer haben keine andere Wahl als der Idee zu dienen. Dies ist ihre einzige Orientierung.
Die beste Idee ist die Welt zu verbessern und die Verbesserung zu erhalten, dies verlangt nach der beste Methode/Herangehensweise.

Welch Vermessenheit!

Du selbst verwahrst Dich sogar gegen Kritik an Deinen Beiträgen,mit der Brgründung, dass niemand alles wissen kann, was noch in Deinem Kopf herumspukt.

Wende endlich mal Deine eigenen Maßstäbe auf Dich selbst an.
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.222
Welch Vermessenheit!
Ich weiß nicht wie/was du meinst! Was ist vermessen an meiner Aussage?

Meinst du die Aussage, dass ihr euch an die Idee halten müsst?
Aber das ist doch Allgemeinwissen:
Die Verwirklichung einer Idee ist/wird von der Idee vorgegeben.
Kein Mensch kann einer Idee vorschreiben wie diese zu erlangen ist.
Eine jede Idee „SAGT“ dem Mensch was zu tun ist und das was zu lassen ist, muss der Mensch per Logik selber wissen.
Ideen, die nicht gelingen, wurde vielleicht nur falsch angegangen.
Du selbst verwahrst Dich sogar gegen Kritik an Deinen Beiträgen,mit der Brgründung, dass niemand alles wissen kann, was noch in Deinem Kopf herumspukt.

Ja, ich sagte, dass niemand alles wissen kann. Das ist richtig/wahr/das stimmt.
Ich sage jedoch auch, dass jeder Mensch ALLES vom Grundwissen wissen/kennen kann.
Wer etwas vom Grundwissen vergisst, der muss nur EIN EINZIGES mal darauf hingewiesen werden, denn kein Mensch muss da mehr als 1x darauf hingewiesen werden.
Wende endlich mal Deine eigenen Maßstäbe auf Dich selbst an.
Das tue ich. Ich halte mich an die Maßstäbe des G. Maßes.
Du kannst nicht beurteilen, ob ich mich an mein Wissen um das G. Maß halte oder nicht, denn du hast nicht einmal das Mindeste vom gesamten Inhalt meines Denkens/Wissens. Ohne das Mindeste, weißt du so gut wie überhaupt nichts.

Außerdem sind das nicht meine Maßstäbe, sondern DIE Maßstäbe. ..die ALLER Menschen.
DIE Maßstäbe orientieren sich nach dem Maß von Allem, welches der Erde und der Menschheit zugrunde gelegt wurde.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.821
Du kannst nicht beurteilen, ob ich mich an mein Wissen um das G. Maß halte oder nicht, denn du hast nicht einmal das Mindeste vom gesamten Inhalt meines Denkens/Wissens. Ohne das Mindeste, weißt du so gut wie überhaupt nichts.

Doch. Ich kann sehr wohl das beurteilen, was Du schreibst. Und das passt eben vorne und hinten nicht zusammen. Ich beurteile nicht Dich als Person - wie könnte ich? - sondern Deine Texte. Und die sind nun mal verworren, voller logischer Brüche und von einer grotesken Einseitigkeit.

Ob dahinter dennoch ein brillianter Geist steckt, der einfach nur nicht imstande ist, seine Gedanken zufriedenstellend aufs Papier zu bringen, oder nur eine dumme Person, die es nicht schafft, drei Schritte hintereinander unfallfrei zu denken, kann und will ich nicht entscheiden. Es hat mich im Grunde auch nicht zu interessieren, dieses Urteil steht mir nicht zu.

Du lieferst hier Texte ab und stellst sie zur Diskussion. Nichts anderes tue ich und ich moniere, wenn in einem Text, den ich diskutieren soll, dummes Zeug steht. Und da ist es herzlich egal, ob der Text von Dir, vom Spaghettimonster oder auch von mir selbst stammt.

Stell Dir vor, wir würden hier keine Texte machen, sondern Autos bauen. Du könntest theoretisch noch so gut Autos bauen und noch so viel von Autos wissen. Wenn das Auto, dass Du gerade vorstellst, nicht fährt, dann taugt es nichts. Das ist dann keine Fundamentalkritik an Dir, sondern eine simple Tatsache. Deine Qualität als Autobauer offenbart sich nicht in dem, was keiner sehen und wissen kann, sondern darin, dass Du Autos baust, die auch fahren, vielleicht sogar besser als andere. Ganz einfach.

(Aber das war jetzt wieder eine - sehr einfache - Metapher. Ich weiß, dass ein Auto etwas anderes ist als ein Text und beides nicht direkt vergleichbar ist. Spar‘s Dir. Es geht nicht darum, sondern um das Prinzip der Beurteilung.)
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten