Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Grünen und Frau Baerbock unter der Lupe

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
359
Was mich an Frau Baerbock stört, ist, dass sie die Meinung der USA unters Volk bring.

Sie geht davon aus, dass der Westen die Guten und der Osten die Bösen sind.

Wie hat Sie doch vor der Bundestagswahl alles in Frage gestellt.
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.020
FMDeT1NXEAYwDlG

 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
359
Ob Frau Baerbock in die Fußstapfen von Joschka Fischer tritt
und deutsche Soldaten in den Krieg schickt?
Nachtrag:

Joschka Fischer hat vor seiner Wahl als Außenminister erklärt, dass er es ablehnt,
Waffen in Kriesengebiete zu verkaufen, Er hat dafür plädiert, die Bundeswehr
abzuschaffen.
Die Zeiten ändern sich, die Aussagen der Grünen permanent!
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.617
Nachtrag:

Joschka Fischer hat vor seiner Wahl als Außenminister erklärt, dass er es ablehnt,
Waffen in Kriesengebiete zu verkaufen, Er hat dafür plädiert, die Bundeswehr
abzuschaffen.
Die Zeiten ändern sich, die Aussagen der Grünen permanent!

Das sind Menschen die
a. offen Ihre Inkompetenz zur Schau tragen und damit noch kokettieren
b. offen Lügen
c. sich bereichern wo Sie können

Ganz so wie die meisten anderen Politiker auch. Wir haben eine vollständig verkommene Politiker Kaste ohne Anstand oder Moral.
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
359
Abschaffung der Atomenergie,
abschaffung der Energiegewinnung durch Kohle,
Abschaffung der Polizei,
Abschaffung der Wehrpflicht; der Bundeswehr,
waren Ziele der "Grünen" Sonnenblumenanbeter.


Ich würde einen alternativen Nobelpreis für geistigen Schwachsinn befürworten.
 

Nachbar

Ritter Kadosch
20. Februar 2011
5.025
Frau Baerbock hat in schwierigen Zeiten ein verantwortungsvolles Amt übernommen und sich bislang keinen Fauxpas geleistet, sondern hat durch klare Worte aufhorchen lassen und sich damit – auch in konservativen Kreisen – bereits große Anerkennung erarbeitet. An dem bemerkenswerten Ausgang der UN-Abstimmung vorhin hat ihre Rede sicher einen Anteil.
Aber eher friert ja die Hölle zu, als dass hier einer der verbiesterten Giftspritzer das Rückgrat aufbringt, ihr auch nur ein winziges Bisschen davon zuzugestehen. Charakterlich erbärmlich, mehr fällt mir dazu nicht ein.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.169
Schöner Monolog, Nachbar.

Am besten gefällt mir die lässige Eleganz, mit der Du Leute, die im Zusammenhang mit der UN-Rede überhaupt nichts gesagt haben, als „Giftspritzer“ beschimpfst und weiter verteufelst. Was besagtem Begriff „Giftspritzer“ gleich eine unbeabsichtigt komische Note verleiht.

Du hast‘s gerade nötig, im Moment sehe ich nur einen, der keine Gelegenheit auslässt, Gift und Galle zu spucken.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.617
Frau Baerbock macht tatsächlich eine gute Figur wie ich auch finde. Gemessen an Ihrem Kollegen erst recht. Von Habeck hatte ich mehr erwartet und finde er macht keine besonders gute Figur.

Es ist insgesamt sehr interessant die eigenen Vorurteile an der Realpolitik zu messen die ja nun notgedrungen stattfindet. Das sich die Grünen von Ihrem vollständigen Fantasyland entfernen müssen war ja eigentlich klar, das so eine Krise das so deutlich und schnell herbeiführt, konnte man nicht ahnen. Mal sehen wie eine Energiepolitik nun aussehen kann mit den drastischen Tatsachen :)
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.617
Ach naja viel ändern tut es nicht und wenn jemand in so einer Situation seinen Job anständig macht muß man das ja wenigstens zur Kenntnis nehmen.
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
359
Frau Baerbock macht tatsächlich eine gute Figur wie ich auch finde. Gemessen an Ihrem Kollegen erst recht. Von Habeck hatte ich mehr erwartet und finde er macht keine besonders gute Figur.

Es ist insgesamt sehr interessant die eigenen Vorurteile an der Realpolitik zu messen die ja nun notgedrungen stattfindet. Das sich die Grünen von Ihrem vollständigen Fantasyland entfernen müssen war ja eigentlich klar, das so eine Krise das so deutlich und schnell herbeiführt, konnte man nicht ahnen. Mal sehen wie eine Energiepolitik nun aussehen kann mit den drastischen Tatsachen :)
@Malakim,

wir sind hier im Weltverschwörungsforum.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.169
Frau Baerbock macht tatsächlich eine gute Figur wie ich auch finde. Gemessen an Ihrem Kollegen erst recht. Von Habeck hatte ich mehr erwartet und finde er macht keine besonders gute Figur.

Kritisieren kann man immer, aber unbestritten war ihr Auftritt vor der UN um einige Größenordnungen besser, erwachsener und ernsthafter als das Geplapper von Tiefkühlhähnchen, SPD-gemachter Wirtschaftswunder usw.

Mein Advocatus Diaboli in mir meldet sich dazu allerdings auch. So unerfreulich und bedrohlich das Thema auch sein mag, so war die Rede auch relativ einfach. Ein klar umrissenes Thema mit klar umrissenen Entscheidungsoptionen. Low hanging fruit, würde ich sagen. Die hat sie allerdings nicht nur einfach abgegrast und es damit bewenden lassen. Wesentlich hier die Passage, sinngemäß zusammengefasst mit „Mag sein, dass auch wir Dreck am Stecken haben. Darüber kann man reden. Aber erst muss der Kampf aufhören.“. Ein echter Pluspunkt aus meiner Sicht.

Advocatus Diaboli sagt allerdings auch, dass es schlicht zum selbstverständlichen Handwerkszeug gehört, Reden gut vorzubereiten und zu halten. Auch Lindner ist ein begnadeter Redner. Die Güte einer Rede hat wenig mit der Güte der zugehörigen Politik des Redners zu tun. Aber was es damit auf sich hat, wird sich noch zeigen. Ich tue mich jedenfalls recht schwer, in eine Baerbock-Euphorie auszubrechen, nur weil sie eine wichtige Rede ohne sich zu verstolpern gemeistert hat. Eigentlich sollte das eine Selbstverständlichkeit sein - und dass es das offensichtlich selbst für einen eingefleischten Baerbock-Anhänger nicht ist, lässt schon tief blicken.

Warum diese Reserviertheit? Wie gesagt, Politik erschöpft sich nicht in schönen Reden. Während Baerbock in einer aktuellen politischen Entwicklung agieren kann, ist Habeck in der viel undankbareren Situation, mit den als Debakel zu bezeichnenden Ergebnissen einer über viele Jahre von grün getriebenen und auch mit schönen Reden begleiteten Politik zu arbeiten. Green meets reality: FUBAR*). Keine Chance, da auch nur ein ansatzweise gutes Bild zu machen.


*)Fucked up beyond any repair.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.617
Wie gesagt, viel ändert das nicht.
Auch sehe ich Kritikpunkte VOR der Invasion Russlands und ich bin noch immer wie benommen davon das unsere Presse das Gegenteil wahrgenommen hat und das, aus meiner Sicht, völlig undiplomatische Verhalten richtig toll fand und der Überzeugung war das Lawrow beeindruckt war.

Ich denke der Mann mußte den Drang niederkämpfen in einer Facepalm Haltung einen Krampf zu bekommen.

Daher gehe ich davon aus das Frau Baerbock ohnehin machen kann was Sie will und die "Follower" werden das geil finden.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.477
Werden sie. Sie finden ja auch alles toll, was Präsident Biden vom Teleprompter abliest, auch wenn er Herrn Präsident Putin quasi Carte blanche gibt, indem er betont, daß die USA nicht eingreifen werden. Ich halte Frau Ministerin Baerbock nun für alles andere als eine gute und mitreißende Rednerin und ich bin auch nicht der Ansicht, daß Politik so funktioniert, daß jemand eine mitreißende Rede hält und die VN-Delegierten dann aus dem Bauche heraus die Politik ihrer Länder umstoßen. Jeder hätte diese Rede halten können.

Tatsächlich kann man ihr aber bisher nichts vorwerfen. Sie war ein Glücksfall für das Außenamt (die Haltung des trotzigen, beleidigten Kindes war der Situation sehr viel angemessener als die seidene Schmierigkeit eines echten Diplomaten) und das Außenamt ein Glücksfall für sie, denn da muß sie nichts von Kobalthähnchen verstehen. Den internationalen Sandkasten versteht man ganz gut, wenn man ohne zuviel Halbbildung rangeht, deswg. habe ich ja außenpolitisch auch einiges von Präsident Trump gehalten.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.617
Werden sie. Sie finden ja auch alles toll, was Präsident Biden vom Teleprompter abliest, auch wenn er Herrn Präsident Putin quasi Carte blanche gibt, indem er betont, daß die USA nicht eingreifen werden.

Ja ich habe das ein oder andere auch als Einladung aufgefasst und es hat mich schockiert.

Man könnte nun wieder die Frage in den Raum stellen "Wer gewinnt eigentlich aus diesem Krieg" und da würde ich die USA die nun Ihr Fracking Gas an den Markt gebracht haben nicht als Letzte nennen. Vermutlich verdient auch Polen gut daran, bis D dann in 35 Jahren einen eigenen Hafen genehmigt und gebaut hat, auch gut daran.
Dazu ist die drängende "Deutschlandfrage" (siehe Spindoktoren und Veröffentlichungen dazu) besser gelöst: 100% Abhängig von den USA und Nachbarländern, machtloser in der EU, von Russland dauerhaft entfremdet und, bei derzeitiger Politik, kein besonders wichtiger Industriestandort mit einer Bevölkerung ohne Zusammenhalt (mit dem wertlosen "deutschen" Volk in der Minderheit). Mit Glück kann die Welt auch nochmal zusehen wie Deutsche Soldaten als Spitze der Nato irgendwo am Don ins Gras beissen.

Beim letzten Punkt schockiert mich die Verlogenheit der Grünen Partei am aller meisten. Ich würde denken das die Wähler diese Partei auch für Ihre Anti Kriegshaltung wählen und da ist die Bilanz so schlecht wie sie nur sein kann. Bei Regierungsbeteiligung Krieg und Waffenexporte :roll:
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
359
Die Journalistin Marie Illner schreibt:

"Ausrüstung statt Aufrüstung"

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) habe vorgegeben, mit Priorität die persönliche Ausrüstung und Bekleidung zu verbessern. "Natürlich müssen auch die Punkte aus dem Koalitionsvertrag mit abgedeckt werden", erinnert die Sprecherin. Zu den aktuellen Planungen gehörten beispielsweise der schwere Transporthubschrauber als Nachfolge der überalterten CH-53, die Tornado-Nachfolge und die Bewaffnung von Drohnen.


Noch vor 5 Jahren sind "Die Grünen" auf die Straße gegangen um gegen Drohnen zu demonstrieren.

Bundeswirschaftsminister Habeck lehnt es ab, Maßnahmen gegen die hohen Energiepreise zu ergreifen.
Welchen Grund er auch haben muß, es ist in hohem Maße verwerflich.

 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.784

Maximalst bizarres Gewinsel.

Versucht stotternd zu erklären wieso sie "unbedingt Urlaub brauchte" während im Ahrtal noch die Leichen geborgen wurden.

Geschichtsträchtiger Auftritt im negativen Sinne
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten