Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Impfen ..ja oder nein?

Barlei

Großmeister-Architekt
28. November 2013
1.269

Bei uns fahren die Impfbusse trotzdem weiter vor die Schulen.
Ich weiß, reine Vorsichtsmaßnahme ..... sicher und wirksam ist es dennoch.
Ob Herr Mertens seine Enkel schon impfen lassen hat?
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
Bei uns fahren die Impfbusse trotzdem weiter vor die Schulen.
Ich weiß, reine Vorsichtsmaßnahme ..... sicher und wirksam ist es dennoch.
Ob Herr Mertens seine Enkel schon impfen lassen hat?

Wo sind Impfbusse vorgefahren?
Meinen Kindern wurde noch kein Impfangebot unterbreitet.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.884
wieao wae dann die Inzidenz Maßstab für Lockdowns?
Ursprünglich sollte versucht werden, alle Infektionsketten nachzuverfolgen und die Kontaktpersonen jedes erkannten Infizierten zu finden und in Quarantäne zu schicken. Die Gesundheitsämter glaubten, daß sie das bis zu einer bestimmten Menge von Infizierten pro 100.000 Einwohner würden schaffen können, darüber müßten dann kollektive Maßnahmen ergriffen werden, weil für Einzelmaßnahmen das Personal fehlte.

Wenn....also falls.... das Coronavirus aus dem Labor kommt, dann hat sich das Ding wahrscheinlich inzwischen von selbst abgeschwächt.
Ich wüßte nicht, wieso das so sein sollte.
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.222
Ursprünglich sollte versucht werden, alle Infektionsketten nachzuverfolgen und die Kontaktpersonen jedes erkannten Infizierten zu finden und in Quarantäne zu schicken.
Darum müssten die Geimpften EBENFALLS getestet werden.
Dass die Geimpften nicht getestet werden IST m.E. eine Beweis. Ein B dafür, dass die Regierung entweder nicht an alles denkt (geistige Blindheit) oder etwas im Sinn hat...also ein anderes ZIEL hat.
Der Weg ist das Ziel! ...an Handlungen (z.B. der Regierung) lässt sich das Ziel erkennen.

Ich wüßte nicht, wieso das so sein sollte.
An Viren Forschende haben m.W. ihre Sicherheitsvorkehrungen.
Die V-Forschenden müssen m.W. vor der Forschung an Viren, diese beschneiden/kastrieren, so dass sie keinen großen Schaden anrichten, wenn etwas schief geht ... aus dem Ruder läuft ... Laborunfälle geschehen. ...sie müssen m.W. dafür sorgen, dass die Viren nicht lange überleben (Zeit- u. Geschwindigkeits-Faktor), für den Fall, dass etwas falsch läuft. Sie sorgen also im Vorfeld dafür, dass Viren nicht lange lebensfähig sind, falls sie unerwünscht in die Umwelt gelangen ..sie sorgen dafür, dass die Viren sich auslaufen.... abschwächen...nicht haltbar sind.
-
Das Corona aus dem Labor kommen könnte ist gleich-ermaßen wahrscheinlich, so wie die Wahrscheinlichkeit, dass Corona durch "die Hand" der Evolution erschaffen wurde (dies liegt m.E. auf der Hand).
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.981
Sie sorgen also im Vorfeld dafür, dass Viren nicht lange lebensfähig sind, [...]
Nein, natürlich nicht. Man sorgt ja auch nicht dafür, daß das Benzin im Tanklaster nicht giftig oder brennbar ist, sondern man sorgt dafür, daß er nicht durch ein Wasserschutzgebiet oder einen langen Tunnel fährt.

Das Corona aus dem Labor kommen könnte ist gleich-ermaßen wahrscheinlich, so wie die Wahrscheinlichkeit, dass Corona durch "die Hand" der Evolution erschaffen wurde (dies liegt m.E. auf der Hand).
Gleichermaßen? Also 50:50? Aufgrund welcher Qualifikation und Faktenlage trauen Sie sich diese Aussage? (Sie müssen nicht antworten; ich lese es vermutlich eh nicht.)
 

Feuerseele

Prinz von Jerusalem
31. Oktober 2017
2.222
...Man sorgt ja auch nicht dafür, daß das Benzin im Tanklaster nicht giftig oder brennbar ist, sondern man sorgt dafür, daß er nicht durch ein Wasserschutzgebiet oder einen langen Tunnel fährt.
Du meinst die Virologen arbeiten gänzlich OHNE Sicherheitsvorkerhungen in den Laboren an gefährlichen Viren?
Gleichermaßen? Also 50:50? Aufgrund welcher Qualifikation und Faktenlage trauen Sie sich diese Aussage?
Allein die Existenz von Laboren bieten die Möglichkeit, dass der Virus auch aus dem Labor kommen könnte.
Demzufolge sind freilich-logisch 2 Möglichkeiten gegeben und damit schon mal mindestens das 50:50.
ABER:
Man kann sich überlegen ob es da noch eine dritte Möglichkeit gibt. <Dazu ist nur eine Prise FANTASIE nötig. ..also unabdingbar.
Es könnte z.B. sein, dass einStein vom Himmel fällt, also ein Meteorit bei seinem Fall eine paar Viren mitgebracht hat.....ach, da denke ich gerade an Luzifer ....der hatte auch etwas dabei.... er hat ja etwas mitgehen lassen/mitgenommen oder ihm wurde das Lich v. G. gegeben um es zu bringen..also ihm wurde das Licht mitgegeben ...Luzufer hatte 1 Gottesteilchen dabei, gell.. ... das war die Saat des lebendigen Lebens.
-
Der LOGIK zu folge, können also zu Recht schon mal mindestenstens 2 mögliche/realistische URSACHEN genannt/gesagt/behauptet werden.
So lässt sich sagen:
Aufgrund logischem denkens traue ich mir dies Aussage zu machen.
Logik ist der Weg der Wahrheit.​
Die Summe aller logischen Erkenntnissen in zur Sache liefern das beste Wissen.
Die Quallifikation liegt also im logischen Denkvermögen.
Damit liegt die Qualifikation auch in dem erkennen möglichst aller Fakten.
Alle Fakten die zur Sache beitragen sind extrem hilfreich.
Auf dem Weg zum Ziel zählen, wiegen die Fakten. Den Fakten angemessen HANDELN.
Fakten sollte niemals zu gering geschätzt werden.
(Sie müssen nicht antworten; ich lese es vermutlich eh nicht.)
Das macht nix!... ich weiß ja, dass andere Menschen auch lesen können.
 

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.731
Aufmerksammachung von meinem KOLLEGEN - also jeder der zuvor geimpft wird, bekommt vorher ein Formular zur Unterschrift.
Wenn dann einer Nebenwirkungen hat, die hoffentlich jeder weiß-denn jeder ann lesen, kann er nicht klagen, weil/denn er wurde eh informiert.
und Dokumentationsbogen Schutzimpfung Covid-19 mRNA1634369912090.png
https://www.sozialministerium.at › dam › Schutzimp

Mit meiner Unterschrift bestätige ich: • dass ich die Gebrauchsinformation zum genannten Impfstoff gelesen und verstanden habe oder dies für mich ausreichend erklärt wurde. Ich konnte mich dort über mögliche Nebenwirkungen und Umstände, die gegen meine Impfung sprechen, informieren.

Einverständniserklärung – COVID-19 mRNA-Impfstoffe
Nach der Impfung gegen COVID-19 treten oft Reaktionen auf COVID-19 mRNA-Impfstoffe auf, die gewöhnlich innerhalb weniger Tage von
selbst wieder abklingen. An der Impfstelle können sehr häufig Schmerzen oder Schwellung bzw. häufig Rötung sowie Hautausschlag oder
Nesselsucht auftreten. Darüber hinaus kann es sehr häufig zu (sehr starker) Müdigkeit, Kopf-, Muskel-, Gelenksschmerzen, Gelenkssteife,
Schwellung in der Achselhöhle, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schüttelfrost sowie Fieber bzw. häufig zu Hautausschlag kommen. Sehr häufig bedeutet, dass mehr als 1 von 10 bzw. häufig bedeutet, dass bis zu 1 von 10 geimpften Personen betroffen sind. Schwere allergische Reaktionen können auftreten.

Myokarditis und Perikarditis wurden sehr selten berichtet. Bei Abgeschlagenheit oder Fieber sollte starke körperliche
Betätigung vermieden werden. Zu Details wird auf die elektronisch zur Verfügung gestellte Gebrauchsinformation verwiesen. Auf Anfrage kann Ihnen die Gebrauchsinformation in Papierform zu Verfügung gestellt werden. Sollten Sie weitere Fragen haben,
so wenden Sie sich bitte an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt.

Geht nur um meinen Körper - aber billige Probanden habens - DANKE an alle die sich impfen lassen.




https://www.rki.de/DE/Content/Infek...fklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.884
Bei Abgeschlagenheit oder Fieber sollte starke körperliche
Betätigung vermieden werden.
In der Tat. Sollte man wissen, ignorieren leider zu viele. Das kann schon bei einer Grippe sehr gefährlich sein.

Wenn dann einer Nebenwirkungen hat, die hoffentlich jeder weiß-denn jeder ann lesen, kann er nicht klagen, weil/denn er wurde eh informiert.
Das steht da nirgends, glaube ich.
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.097
Geht nur um meinen Körper - aber billige Probanden habens - DANKE an alle die sich impfen lassen.

Das man sich ein wenig kränklich fühlen mag - Stichwort erhöhte Temperatur, schwitzig usw. - ist normal, und es sind keine Nebenwirkungen der Impfung, sondern deren Wirkung. Das Immunsystem reagiert auf die durch die Impfung absichtlich herbeigeführte Infektion und genau das soll es ja auch.
Anlässlich meiner Covid-Impfungen hatte ich bei meiner 1. Impfung nur eingebildete Symptome, und bei meiner 2. Impfung fühlte ich mich nicht so und ging halt mal Abends eher ins Bett. Am nächsten Morgen war es aber ausgestanden.

Tatsächlich kann ich mich erinnern, nach einer Impfung gegen Tetanus/Diphterie am Folgetag deutlich spürbarere Symptome gehabt zu haben, aber auch das war im Bereich des Erträglichen. Eine Bekannte von mir, selbst Ärztin, hat sich mal gegen die Tollwut impfen lassen und lag im Anschluss gleich eine ganze Woche flach.

Es soll auch Leute geben, für die ist ein jeder Schweißausbruch gleich Schüttelfrost und jeder Pickel am Hintern ein Hautkrebsgeschwür. Meinetwegen können die Leute so viel jammern, wie sie wollen, wenn sie aber auf der Intensivstation den Schlauch im Schlund haben, dann hat es ein vorläufiges Ende mit der Jammerei.
 

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.731
Das steht da nirgends, glaube ich.
Eigentlich nicht, aber dier Satz regt zum Nachdenken an
Mit meiner Unterschrift bestätige ich: • dass ich die Gebrauchsinformation zum genannten Impfstoff gelesen und verstanden habe oder dies für mich ausreichend erklärt wurde. Ich konnte mich dort über mögliche Nebenwirkungen und Umstände, die gegen meine Impfung sprechen, informieren.
Myokarditis und Perikarditis wurden sehr selten berichtet.


Unter Myokarditis versteht man eine Entzündung der Muskelschicht des Herzens ("Myokard"). Dieses bildet die mittlere Schicht der dreischichtigen Herzwand. Eine Entzündung des Herzbeutels ("Perikard") wird als Perikarditis bezeichnet. Das Perikard ist die äußere Umhüllung des Herzens.
Ich lasse mich eh nichtimpfen - habe Antikörper, die lasse ich mir nicht totspritzen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.884
Eigentlich nicht, aber dier Satz regt zum Nachdenken an
Das soll er ja auch. Deswegen klärt man Sie ja vor der Impfung über Risiken und Nebenwirkungen auf, damit Sie eine informierte Entscheidung treffen können. Ohne diese Aufklärung wäre die Impfung, aber auch jeder operatibe Eingriff eine strafbare Körperverletzung. Auch wenn Sie sich beim Rodeln einen Haxen brechen und der Onkel Doktor muß Ihnen eine Schraube ins Knie machen, wird man Sie über die bestehenden Risiken aufklären und eine Unterschrift von Ihnen verlangen.

Die Kausalkette, also wie man von der Impfung eine MYokarditis etc. bekommen kann, würde mich übrigens tatsächlich interessieren.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten