Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Grünen und Frau Baerbock unter der Lupe

Roman23

Geheimer Meister
16. Juli 2020
148

"Özdemir meldete insgesamt 20.580 Euro Weihnachtsgeld für die Jahre 2014 bis 2017 nach.
In der eigenen Partei herrsche überwiegend Verständnis, wie eine Grünen-Abgeordnete dem Handelsblatt erklärte.
An die Tatsache, dass man nun in der „politischen Champions League“ spielen, müsse man sich erst noch gewöhnen.
„Da herrschen andere Maßstäbe: Es wird genau hingeschaut und nichts verziehen.“ Es sei aber natürlich „peinlich“,
wenn solche Fehler passieren."

Peinlich, wenn Abgeordnete die Regeln einhalten? Und wenn dies nicht der Fall sein sollte, gibt es Strafen?

"Özdemir bezeichnete sich im Jahr 2008 in einem Interview als „säkularen Muslim.“
Im März 2020 hatte er eine Infektion mit SARS-CoV-2. (Privates)"

"Einer der prominentesten säkularistischen Denker der islamischen Welt war ʿAlī ʿAbd ar-Rāziq,
der 1925 sein Buch „Der Islam und die Grundlagen der Herrschaft“ veröffentlichte,
in dem er die These vertrat, dass die Muslime ihr Herrschaftssystem frei wählen dürften,
da Mohammed kein solches System festgelegt habe und auch Koran und Sunna dazu keine Vorgaben machten."

"Ein Weihnachtsfest im christlichen Sinne wird von Muslimen nicht begangen,
aber zahlreiche Muslime vor allem in Europa mögen die Traditionen,
die mit dem Weihnachtsfest verbunden sind: Sie schlendern über Weihnachtsmärkte,....
Gibt es auch Muslime, die dagegen sind, solche weihnachtlichen Traditionen zu übernehmen? Ja,...
Dass Jesus Gottes Sohn ist, lehnt der Islam allerdings eindeutig ab.
Außerdem wird auf den heidnischen Ursprung des Festes hingewiesen,.."
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.695
Findet es ausser mir noch jemand obszön und moralisch verräterisch das sich die Bonzen einer Partei "wegen der Corona Härten" 1500€ zugestehen?
Leute die sowieso schon soviel verdienen das sie die Übersicht verlieren und vergessen einige Zehntausender anzugeben (Peanuts)?

Wenn gleichzeitig Pfleger und Laborangestellte bei Überstunden und Nachtarbeit als Corona Zahlung 300€ bekommen die oft nicht mal ankommen weil auch da die Ärzte und Oberärzte schnell die Hand aufgehalten haben?

Welche Coronahärten haben denn unsere Spitzenpolitker erlebt?

Ich nehme an das betrifft die ganze Bande und nicht nur die Grünen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.542
Bei uns hat eine ehemalige Landtagsabgeordnete der richtigen Partei die Leitung einer neugeschaffenen städtischen Behörde für Fördergeldeinwerbung bekommen. Die Stelle wurde nicht ausgeschrieben, es gab nur diese eine Bewerbung, und wg. ihrer guten Vernetzung aus Landtagzeiten ist sie bestens geeignet. Was anderes betreiben die Herrschaften denn noch als den Kampf um die Futtertröge?
 

MatScientist

Ritter vom Schwert
21. März 2014
2.125

Na da ist ja endlich die Spitzenidee von Hrn Profifasler Lesch umgesetzt worden.

Das macht Hoffnung.
Ein Kabel das Deutschland vorm Stromausfall retten wird. Geil.

Da sind sicher keine Latenzen drin, in der Regelung einer Strommenge von Norwegen bis nach Deutschland runter.

Mal zum Vergleich: Ein Kernkraftwerk muss mindestens eine Minute Rotationsenergie in den Turbinen haben damit wenns nen Fehler gibt der Leistungsabfall nicht zu abrupt ist.

Das sind die zeitlichen Größenordnungen über die wir hier reden.

Das ganze Norwegen Ding kann ja nur für Grundlastversorgung dasein, weil man hier ja die Grundlasttragenden Atomkraftwerke bis 2025 abschaltet. Na prost Mahlzeit.

dann bleibt zu hoffen dass die Norweger auch immer schön Wasser in ihren Stauseen haben.

sonst machts bzzzzzz
 

Lupo

Ritter der Sonne
3. Oktober 2009
4.605
Nun, da die Stromtrassen in Deutschland nicht bestehen, bleibt es bisher beim kläglichen Versuch, einen Mülleimer aufzustellen. Aber der Pfosten ist schon mal da, wenigstens etwas. Um bei Deinem Gleichnis zu bleiben: Vorher standen da übrigens drei Müllcontainer, und der Ort ist erst zugemüllt, als diese im Rahmen der Eneriewende entfernt wurden. Aber freu Dich ruhig über den Papierkorb.
 

Popocatepetl

Prinz der Gnade
27. August 2013
4.279
redet ihr von der stromleitung, die nie fertig wird ?



siehste, brauchen wir doch garnicht :D
 

Lupo

Ritter der Sonne
3. Oktober 2009
4.605
Baerbock hat jetzt am 26.05.2021 ihre Vorstellung von Stromspeicherung im Netz noch einmal ... äh ... "konkretisiert".

Eine transkribierte Textversion findet sich hier: https://www.achgut.com/artikel/annalenas_strom_aus_huehnchen,
der O-Ton hier, etwa ab Minute 16:13: Link zur ARD-Mediathek

Für das, was sie hier in verworrener Rede absondert, ist der Begriff "Gefasel" nicht verunglimpfend, sondern objektiv zutreffend. Ihre Aussage ist also zusammengefasst, dass es im Netz viele Speichermöglichkeiten gibt, die jedoch steuerlich derart benachteiligt sind, dass sie kaum genutzt werden können. Als Beispiel nennt sie den Inhalt der Tiefkühltruhen in Supermärkten, dessen Energie man durch Steuerung der Kühltemperatur nutzen könne.

Das ist natürlich blanker Unsinn. Kälte ist die Abwesenheit von Energie. Man hat dem Tiefkühlgut bereits Energie entzogen. Da ist nichts, was zurück kommt, wenn sich die Ware wieder erwärmt, im Gegenteil - sie nimmt dabei Energie auf. Man kann allenfalls am Kühlaggregat Energie einsparen, wenn man den Thermostat ein bisschen hochregelt und damit das Netz geringfügig entlasten. Von gespeicherter und damit ggfs anderswo später nutzbarer Energie kann da keine Rede sein. Da gibt die Physik die Regeln vor, und die lässt sich auch nicht durch eine andere Besteuerung beeindrucken.

Das ist in etwa der gleiche Unfug, als würde sie behaupten, dass sich in Autos beim Bremsen der Tank füllt und man das nur nicht nutzt, weil es steuerlich nicht begünstigt wird. Vor meinem geistigen Auge sehe ich Oliver Hardy, der, nachdem Stanley Laurel diese Idee verkündet hat, selbigem eine reinhaut.

Politik und Energiewirtschaft auf Dick und Doof-Niveau. Beklatscht von Qualitätsmedien wie der FAZ. Und das ist unsere offizielle, seit 2011 betriebene Energiepolitik. Betrieben von einer promovierten Physikerin, die sich an grün anwanzen will. Ungefähr genau so witzig wie ein Affe mit einer Handgranate.

Mit bleibt das Lachen da ziemlich im Halse stecken. Und ich frage mich, wie man diesen Haufen gemeingefährlicher Narren noch als "normale Partei" bezeichnen kann.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.695
Dazu gehört doch auch die Lüge das man durch abschalten von Großverbrauchern eine echte Kapazität/Trägheit im Netz nachbilden kann. Das ist doch auch so eine Lüge für Technikanalphabeten mit Hang zum Glauben an Populisten.
 

ElfterSeptember

Großer Auserwählter
9. August 2012
1.567
Ihr Großvater soll ja übrigens auch im Winter '45 an der Ostfront gefallen sein.
Man munkelt, dass sie deshalb die Wiedervereinigung Europas anstrebt.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.695
Ich finde die Vermischung von sachlichen Zweifeln und dem Aufzeigen von Populismus und wilden anwürfen über Opas schade.

Es fallen doch recht viele Bürger auf Populisten wie die AFD oder die Grünen herein und genau diese Vermischung ist nicht gut dazu geeignet das diese verführten Wähler irgendwann mal was merken.
 

Lupo

Ritter der Sonne
3. Oktober 2009
4.605
Dazu gehört doch auch die Lüge das man durch abschalten von Großverbrauchern eine echte Kapazität/Trägheit im Netz nachbilden kann. Das ist doch auch so eine Lüge für Technikanalphabeten mit Hang zum Glauben an Populisten.

Ja - das war doch diese Trimet-Geschichte, von denen die Grünen so geschwärmt haben als "virtueller Speicher". Das basierte ja einfach nur darauf, dass Trimet eben seine Aluminium-Schmelze höher als notwendig aufheizt, so dass es eben länger zum abkühlen braucht und somit notfalls eine Stromabschaltung notfalls etwas länger verkraftet. Hier liegt die Kopfnuss in der Energieverschwendung, die Schmelze wärmer als prozesstechnisch nötig zu heizen.

Jetzt kann man die Wärme in der Aluschmelze mit einigem gutem Willen vielleicht noch als eine Art Speicher betrachten. Aber die "gespeicherte" Kälte in Tiefkühlhähnchen? Ich denke, mit dieser Glanzleistung hat es Grün doch nochmal geschafft, sich selbst zu unterbieten.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.695
Ja - das war doch diese Trimet-Geschichte, von denen die Grünen so geschwärmt haben als "virtueller Speicher". Das basierte ja einfach nur darauf, dass Trimet eben seine Aluminium-Schmelze höher als notwendig aufheizt, so dass es eben länger zum abkühlen braucht und somit notfalls eine Stromabschaltung notfalls etwas länger verkraftet. Hier liegt die Kopfnuss in der Energieverschwendung, die Schmelze wärmer als prozesstechnisch nötig zu heizen.

Jetzt kann man die Wärme in der Aluschmelze mit einigem gutem Willen vielleicht noch als eine Art Speicher betrachten. Aber die "gespeicherte" Kälte in Tiefkühlhähnchen? Ich denke, mit dieser Glanzleistung hat es Grün doch nochmal geschafft, sich selbst zu unterbieten.

Das ist aber auch physikalisch was anderes als eine Kapazität im Sinne von einem Kraftwerk mit Leistungsreserve. ImhO nennt man das Scheinkapazität die sich Regelungstechnisch anders verhält.
Das es eine unheimliche Umweltsauerei ist, einen Hochofen für diesen Zweck immer höher laufen zu lassen als nötig müsste auch der letzte Trottel noch begreifen.
 

Popocatepetl

Prinz der Gnade
27. August 2013
4.279
Aber die "gespeicherte" Kälte in Tiefkühlhähnchen?

na, wenn ich in die wüste gehe, nehm ich auch immer direkt ein 50 kg gewicht mit. falls dann ein löwe kommt, kann ichs wegschmeisen, dann bin ich schneller...


Das es eine unheimliche Umweltsauerei ist, einen Hochofen für diesen Zweck immer höher laufen zu lassen als nötig müsste auch der letzte Trottel noch begreifen.

war auch so ziemlich mein erster gedanke, siehe der witz oben... den kühlschrank absichtlich kälter stellen, damit man ihn notfalls wärmer stellen kann.......... es dann noch zu schaffen, solch eine idiotie massentauglich zu machen...

D ist sowas von am arsch... -.-
 

MatScientist

Ritter vom Schwert
21. März 2014
2.125
Baerbock hat jetzt am 26.05.2021 ihre Vorstellung von Stromspeicherung im Netz noch einmal ... äh ... "konkretisiert".

Eine transkribierte Textversion findet sich hier: https://www.achgut.com/artikel/annalenas_strom_aus_huehnchen,
der O-Ton hier, etwa ab Minute 16:13: Link zur ARD-Mediathek

Für das, was sie hier in verworrener Rede absondert, ist der Begriff "Gefasel" nicht verunglimpfend, sondern objektiv zutreffend. Ihre Aussage ist also zusammengefasst, dass es im Netz viele Speichermöglichkeiten gibt, die jedoch steuerlich derart benachteiligt sind, dass sie kaum genutzt werden können. Als Beispiel nennt sie den Inhalt der Tiefkühltruhen in Supermärkten, dessen Energie man durch Steuerung der Kühltemperatur nutzen könne.

Das ist natürlich blanker Unsinn. Kälte ist die Abwesenheit von Energie. Man hat dem Tiefkühlgut bereits Energie entzogen. Da ist nichts, was zurück kommt, wenn sich die Ware wieder erwärmt, im Gegenteil - sie nimmt dabei Energie auf. Man kann allenfalls am Kühlaggregat Energie einsparen, wenn man den Thermostat ein bisschen hochregelt und damit das Netz geringfügig entlasten. Von gespeicherter und damit ggfs anderswo später nutzbarer Energie kann da keine Rede sein. Da gibt die Physik die Regeln vor, und die lässt sich auch nicht durch eine andere Besteuerung beeindrucken.

Das ist in etwa der gleiche Unfug, als würde sie behaupten, dass sich in Autos beim Bremsen der Tank füllt und man das nur nicht nutzt, weil es steuerlich nicht begünstigt wird. Vor meinem geistigen Auge sehe ich Oliver Hardy, der, nachdem Stanley Laurel diese Idee verkündet hat, selbigem eine reinhaut.

Politik und Energiewirtschaft auf Dick und Doof-Niveau. Beklatscht von Qualitätsmedien wie der FAZ. Und das ist unsere offizielle, seit 2011 betriebene Energiepolitik. Betrieben von einer promovierten Physikerin, die sich an grün anwanzen will. Ungefähr genau so witzig wie ein Affe mit einer Handgranate.

Mit bleibt das Lachen da ziemlich im Halse stecken. Und ich frage mich, wie man diesen Haufen gemeingefährlicher Narren noch als "normale Partei" bezeichnen kann.
habs mir grade angeschaut, diese Frau ist ja noch blöder als gedacht.

Blödheit macht nix, solang man sich nicht anmaßt in Themengebieten mitzuquatschen von denen man nix versteht.

Baerbock und Energienetz, das ist wie Schimpanse und AK47

Ich habe leider die Befürchtung, das eh ein langer, wochenlang dauernder Blackout geplant ist die nächsten Jahre, dann könnte mans super auf die verpatzte Energiewende schieben. Das WEF hätte gleich eine super Ausrede für die false flag #cyberpolygon #darkwinter

Dezentrale Netzstruktur kann klappen, wie in Indonesien, ist aber halt schlecht wenn man großteils in den 70ern hier alles aufgezogen hat als Atomkraft der Renner war.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.458
Sahara ist eh totaler Quatsch weil der Sand die Solarzellen verkrazt und den Wirkungsgrad dramatisch senkt.

Als ich erst 800km durch Deutschland fuhr, die A9 hoch, musste ich durch gefühlte 80km Solarzellenwald und 55km Windradwald fahren.

es langt eh schon was wir auf dem Wege erzeugen.
Die Grünen sollten sich mal damit abfinden, dass sie in ihrer eigenen Dämlichkeit die sinnvollste und umweltfreundlichste Energiequelle, Atomkraft, hirnrissgst bekämpft haben.

Atomkraftwerke wären wenn nur eine kurzfristige Lösung.


Heutige Vorräte reichen noch 20 Jahre. "Dynamische" Vorräte die man aus Meerwasser gewinnen kann würden für 130-200 Jahre reichen. Aber das würde auch deutlich teurer werden und man kann erahnen was das wieder an neuen Problemen schafft.

Man würde das Problem aber eh nur verschieben. Eine Lösung finden müßte man man eh irgendwann. Es ist weitaus schlauer schon jetzt nach besseren Lösungen zu suchen so daß genug Zeit da ist diese zu verbessern und man während dessen den Strombedarf decken kann,

Und noch etwas längerfristig gesehen sollten wir auch nicht alle Rohstoffe der Erde bis aufs letzte Gramm für irgendwas "Nutzloses" verbraten sondern zusehen das wir für die nächsten 1000 Jahre noch welche haben für andere Dinge die wir jetzt evtl. noch nicht kennen.

Abgesehen davon, ein heutiges Windrad erzeugt an einem Tag soviel Strom wie die ersten in den 80ern in einem Jahr. Hier gibt es auch nur deswegen eine Entwicklung weil Geld investiert wurd, der Druck erhöht wurde und es sich gelohnt hat sie zu verbessern.

Und zu guter letzt hat natürlich Fukushima gezeigt das auch ein moderner Industriestaat wie Japan die Technologie nicht im Griff hat. Klar, ein Tsunami ist hierzulande nicht sonderlich wahrscheinlich, klar. Aber man weiß z.B. das ein direkter Flugzeugabstürz in ein Atomkraftwerk einen Supergau auslösen kann. Wobei zumindest dieses Problem gerüchteweise durch eine neue Art Atomkraftwerk die Bill Gates erfunden hat, gelöst werden könnte.

Bleibt aber trotzdem immer noch das Problem mit dem radioaktiven Abfall.

Man lügt sich bei Atomkraftwerken letztendlich in die Tasche indem man die Folgekosten z.B. der Endlangerung weglässt und eigentlich müßten Atomkraftwerke eh eine Versicherung abschließen um einen Supergau abzudecken, und ebenso die Kosten für einen Abriss irgendwann mal. Im Gegensatz zu "normalen" Gebäuden die man einfach sprengt muß ein Atomkraftwerk teuer einzeln zerlegt und von Radioaktivität gesäubert werden.

Dann wäre Atomstrom der sowieso extrem subvenioniert wird auf einmal nicht mehr so lukrativ.

Es gibt also mehr als genug Gründe die Atomkraft aufzugeben.

Solarpanels in der Sahara würden nicht wegen Sand scheitern, das ist kein Problem. Von dem Problem habe ich auch noch nie gehört.

Desertec ist aus ganz anderen Gründen gescheitert. Kann man hier nachlesen


Diverse Länder im Süden wie Marokko bauen bereits eigene Solarkraftwerke. Könnte durchaus passieren das wenn das klappt der restliche Kontinent seine große Chance sieht und auch welche baut und Afrika ist 2050 plötzlich reich und der Welt Energie Lieferant.
 

MatScientist

Ritter vom Schwert
21. März 2014
2.125
Man braucht nicht unbedingt Uran.
Geht auch Plutonium oder Thorium.

Das mit den 20 Jahren halt ich fast für ein Gerücht, wenn man sieht wer weltweit wieder Atomkraftwerke in großer Anzahl baut.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten